Fröhliche »Albert-Schar«

Einmal im Jahr ruft man »Albert« und im »Schwarz­wälder Hof« schallt ein vielstimmiges Echo zurück. Jeweils am Namenstag des großen Kirchenlehrers Albertus Magnus (1200 – 1280: 15 November) treffen sich alle »Alberts« – auch eine Alberta (Ruf) – aus Oberharmersbach. Ein weiterer Termin ist für einen gemeinsamen Ausflug (mit Anhang) reserviert.

Der älteste in der Runde (Albert Zellner) zählt 88 Lenze, das »Küken« (Christoph Albert Kasper) auch schon 52 Jahre. Der Namen scheint nicht mehr zu den Favoriten zu zählen, aber die illustre Schar hält diesen Namen in Ehren. Begonnen hat dieses Ritual aus einer Stammtischlaune heraus und zwischenzeitlich feiert man bereits das 40. Jahrestreffen. Unter der Regie von Albert »Mongo« Pfundstein, unterstützt von der rührigen Sekretärin Hedwig Lehmann, werden die Zusammenkünfte organisiert. Auch der Jahresausflug nach – wie sollte es anders sein – nach Albersweiler (Südpfalz) wurde von den beiden auf die Beine gestellt und für die Nachwelt dokumentiert. Vielleicht wagt die Runde auch mal einen Ausflug nach Alberta (Provinz im westlichen Kanada)…

Seit Jahr und Tag erhalten die »Alberts« und »Alberta« Grüße aus Rom von Pater Leonhard Lehmann (Schwager von Hedwig Lehmann), heuer ganz auf der Höhe der Zeit sogar eine E-mail. Dies wurde in der Runde freudig auf­genommen. Da konnte sich auch die Wirtin des »Schwarzwälder Hofes« Claudia Schmieder-Lehmann dem Ansinnen ihrer Gäste nicht erwehren, zumindest für den besagten Tag ihre Gaststätte in »Albert-Hof« umzutaufen. So wird es auch im kommenden Jahr sein.

Ein Kommentar

  1. Albert Pfundstein
    Albert Pfundstein um |

    Herzlichen Dank für den guten Bericht vom Albert-Treff-O’ha an Karl-August Lehmann und die Zeitungsredaktion.
    Der Präsident vom Albert-Treff-O’ha
    Albert Pfundstein

Kommentarfunktion deaktiviert.

Schwarzwälder Post – Ihre Druckerei im Mittleren Schwarzwald