Selbsthilfegruppe für junge Menschen mit chronischem Erschöpfungssyndrom

Seit rund einem viertel Jahr gibt es in Baden-Württemberg eine Selbsthilfegruppe für junge Betroffene von Myalgischer Enzephalomyelitis/Chronischem Fatigue-Syndrom zwischen null und 27 Jahren und deren Eltern. Interessierte sind willkommen, der Gruppe beizutreten und sich mit anderen Betroffenen digital auszutauschen.

»Die Anzahl von Menschen mit chronischen Erkrankungen in Deutschland wächst an. Betroffene werden dabei immer jünger und haben es oft schwer, in unserer Leistungsgesellschaft ihren Platz zu finden«, so Stefanie Mack von der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen im Ortenaukreis. Mit chronischen Schmerzen und unter chronischer Erschöpfung könne bereits die Bewältigung des persönlichen Alltags die Belastungsgrenzen überschreiten. Nicht selten treffen Betroffene bei ihrer »Odyssee« auf Unverständnis und fühlen sich mit scheinbar unlösbaren Problemen alleine gelassen.

»Aus dieser Notsituation heraus entsteht bei uns oft der Wunsch, sich mit Menschen, die ein ähnliches Schicksal teilen, auszutauschen«, so eine Betroffene. Der Erfahrungsaustausch könne unter anderem helfen, neuen Lebensmut zu schöpfen. Betroffene Familien spüren in der Regel dabei eine Erleichterung und Entlastung, wenn eines ihrer Mitglieder, das jung chronisch krank wurde, einen zusätzlichen Ort findet, an dem es sich wohlfühlt. Die Selbsthilfegruppe könne zwar nicht die medizinische und psychologische Beratung oder Therapie ersetzen, biete aber die Möglichkeit, unterstützend bei der Bewältigung der Lebenssituation zu wirken.

Interessierte erhalten weitere Informationen zur Gruppe bei der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen unter Telefon 0781/8059771.

Schwarzwälder Post – Ihre Druckerei im Mittleren Schwarzwald