Wie geht Digitalisierung und was lockt junge Absolventen?

Kaffee, Kontakte und klare Worte – Sparkasse Haslach-Zell lud heimische Unternehmen zum Unternehmer-Frühstück ein – Felix Plötz spricht aus, was die Wirtschaft bewegt

Netzwerken, Informationen austauschen und bei einem Vortrag für die eigene Arbeit als Firmeninhaber oder Führungskraft lernen – das ist die Idee zum Unternehmer-Frühstück der Sparkasse Haslach-Zell. Letzte Woche fand die Veranstaltung, zu der die Sparkasse Haslach-Zell seit über zehn Jahren ihre Firmenkunden einlädt, in Hofstetten statt.

Die Sparkasse freute sich über die Teilnahme von rund 150 Unternehmern mittelständischer Betriebe, Freiberuflern, Führungskräften und Selbstständigen. Vorstandsmitglied Klaus Minarsch begrüßte sie und unterstrich die Wichtigkeit von Plattformen wie dem Unternehmer-Frühstück. Die Kunden profitierten von der Gelegenheit ihre Netzwerke zu pflegen und auszubauen. Und zum gemeinsamen Frühstück gebe es einen aktuellen, interessanten Vortrag.

Zum bewährten Format sagte er: Der morgendliche Beginn der Veranstaltung sei bewusst früh gewählt. Für viele Unternehmerinnen und Unternehmer ist diese Tageszeit – sofern überhaupt – die einzige Zeit am Tag, über die sie frei verfügen könnten.

Klaus Minarsch teilte sein Wissen über die wirtschaftliche Lage: Die mittelständischen Unternehmen in der Region seien stabil und zukunftsfähig aufgestellt. Das ist ein gutes Fundament für Wachstum, auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten.

Weiter ging er auf die Parameter ein, die die gute Bindung zwischen dem Finanzhaus und den Unternehmen ausmacht. Die Kunden im gewerblichen Mittelstand erwarteten von der Sparkasse einen leistungsfähigen Finanzpartner, der alle Bedarfe der strategischen Unternehmensentwicklung im Blick hat, so Minarsch. Hohe Kompetenz sei die wichtige Grundlage. Im persönlichen Umgang zwischen Berater und Kunden entfalte sie ihre Wirkung. Dabei geht es um Verlässlichkeit, Partnerschaft und Vertrauen. »Vor diesem Hintergrund wird das Thema Beratung immer wichtiger«, so Klaus Minarsch. »In der kompetenten und vertrauensvollen Beratung liegt die große Stärke unserer Sparkasse, die traditionell sehr nahe an den Menschen ist. Vor allem die Möglichkeit, dass der zuständige Berater mit dem Unternehmen über Lösungen direkt vor Ort sprechen kann, zeichnet uns als Sparkasse als verlässlichen Finanzpartner aus.«

Wir leben in Zeiten des Umbruchs. In vielen Märkten herrsche ein knallharter Verdrängungswettbewerb. Qualität alleine reiche nicht mehr, um sich die Spitzenposition im Markt zu sichern. Die Erfolgsfaktoren für die Märkte von Morgen sind Mut, Innovationsfähigkeit und vor allem: die Fähigkeit, immer wieder mutig über den Tellerrand hinaus zu blicken.

Für Menschen die bewegen wollen

Klaus Minarsch kündigte nach seiner Begrüßung den jungen Referenten Felix Plötz, an. Felix Plötz ist ein Querdenker und Anstifter – im besten Sinne. Sein Vortrag bringt Kreativität, Mut und den »Einfach-mal-machen«-Spirit von Startups zurück in große Unternehmen und die etablierte Wirtschaft. Darüber hinaus gilt der Diplom-Wirtschaftsingenieur, Unternehmer, Keynote-Speaker und Autor als Experte für die Themen »Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle« sowie »Führung und Motivation der nächsten Generation«.
Durch seine mitreißende Art und sein authentisches Auftreten ist er innerhalb kürzester Zeit zum »Shooting Star« der »Speaker Szene« avanciert. Er begeistert Mitarbeiter und Manager gleichermaßen – egal ob in Konzernen, mittelständischen Familienunternehmen oder bei großen Events mit vielen Zuschauern.

Klaus Minarsch: »Dieser Vortrag ist für Menschen, die etwas bewegen wollen, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen – für ihr eigenes Leben und für ihr Unternehmen. Der Vortrag ist ein leidenschaftliches, mitreißendes Plädoyer für mehr Engagement, Mut und die Lust, etwas Außergewöhnliches zu schaffen.«

Hohe Gehälter reichen nicht

Mit dem Thema »Einfach mal machen. So geht Digitalisierung«, griff Felix Plötz ganz weit oben in die »Aktuell«-Schublade und gestalte seinen Vortrag informativ, kurzweiligen und unterhaltsam. Warum sind manche Unternehmen erfolgreich, aber trotzdem unattraktiv als Arbeitgeber? Warum reißt sich die heutige Generation um schlecht bezahlte Jobs in Startups mit absolut unsicheren Aussichten? Diese Fragen stellte Felix Plötz sich und seinem Publikum. In seinem Vortrag erklärte er ein differenziertes Bild der heutigen Absolventen; zeigte auf, wie sie ticken und was sie wirklich motiviert. Und so viel sei dabei gesagt: Ein hohes Gehalt reicht heute nicht mehr, um junge Mitarbeiter zu Spitzenleistungen zu motivieren.

So geht Digitalisierung

Jeder redet über Digitalisierung. Doch nur wenige haben verstanden, dass existenzieller Handlungsbedarf besteht. Und was konkret zu tun ist, das scheint erst recht ein Buch mit sieben Siegeln zu sein. Dabei ist Digitalisierung keine Raketenwissenschaft, sondern realistisch machbar. Für jedes Unternehmen. Was es jedoch braucht, ist der Mut sich selbst zu hinterfragen – seine Geschäftsmodelle, seine Denkweise und auch seine innere Haltung.

Und es braucht klare Handlungsanweisungen, wie Digitalisierung schnell und erfolgreich umgesetzt werden kann. In seinem Vortrag zeigte Felix Plötz konkret auf, was zu tun ist, um die Digitalisierung im eigenen Unternehmen erfolgreich zu meistern. Er gab seinen Zuhörern umsetzbare Impulse, Inspirationen und Motivationen – für dauerhaften unternehmerischen Erfolg in den Märkten von morgen.
Innovativ und informativ beantwortete der junge smarte Referent die elementaren Fragen danach, wie Unternehmen anders denken, um dauerhaft in der digitalen Welt erfolgreich zu sein und zu bleiben.

In seinen Schlussworten bedankte sich der stellvertretende Sparkassenchef Klaus Minarsch bei Felix Plötz für seinen spannenden und unterhaltsamen Vortrag und bei allen Gästen für ihr großes Interesse.

Beim anschließenden Frühstück stand den Teilnehmern dann ausreichend Zeit zur Verfügung zum Netzwerken und für das Knüpfen von Kontakten. Für die Unternehmer eine gute Gelegenheit, sich in lockerem Rahmen mit anderen mittelständischen Unternehmern, Freibe­ruflern, Führungskräften und Sparkassenvertretern auszutauschen. Das Motto lautete dabei: Die Zukunft beginnt – mit Mut und Kreativität im Kopf. Einfach mal machen.

Schwarzwälder Post – Ihre Druckerei im Mittleren Schwarzwald