Schlechtes Wetter, super Stimmung, genialer »Vogel«

Volles Haus bei Fidelius Waldvogel

Floriansjünger gewährten Unterschlupf vor Regen

Ja – er ist wahrlich ein lustiger Vogel, der seine Zuhörerschar in waschechtem Schwarz­wälder Dialekt begeistert: Fidelius Waldvogel.

Bekannt ist der Kabarettist auch durch die SWR-Serie »Die Fallers«. Derzeit ist der Schauspieler mit seinem Königstiger, einem handzahmen Oldtimer-Traktor, und origineller Wanderbühne auf Heimat-Tour.

Beinahe wäre sein Zwischenstopp im Zeller Städtle im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen. Doch die Zeller Floriansjünger waren in brenzliger Lage zur Stelle und gewährten Fidelius Unterschlupf. Der wollte eigentlich unter freiem Himmel, auf dem Kanzleiplatz, auftreten. Doch anhaltender Regen machte das unmöglich und Waldvogel musste kurzfristig umziehen. So strömten die Besucher nicht ins Zeller Städtle sondern ins Zeller Feuerwehrhaus. Das war gut gefüllt, bis auf den letzten Sitz- und natürlich auch Stehplatz. Wie die großen Stars hatte Martin Wangler, so heißt der Kabarettist im wahren Leben, eine Vorband: die Zeller Musikanten. Sie sorgten dafür, dass beim Publikum bis zu Waldvogels Auftritt keine Langeweile aufkam. Für kulinarische Schwarzwälder Leckerbissen sorgte die Zeller Stadtkapelle und hatte alle Hände voll zu tun. Auch Fidelius Waldvogel hatte Schwarz­wälder Spezialitäten dabei und zelebrierte auf der Bühne sein Vesper regelrecht. Dabei machte er allen Nicht-Schwarz­wäldern klar, dass für ein Speck-Vesper Brett und Messer gebraucht werden, Teller und Gabel dabei aber nichts verloren haben, Speck in hauchdünne Scheiben zu schneiden ist und nicht in zentimeterdicken Stücken in den Mund gehört. Der urige Schwarzwälder ist bodenständig und unabhängig – und auf der Suche nach Gesellschaft, weiblicher Gesellschaft! Schließlich machte er deutlich, dass sein Gefährt reichlich Platz bietet und locker fünf Mitfahrerinnen möglich sind. Mit bauernschlauem Blick und kritisch humorvoller Art sorgte Wangler für reichlich Lacher im Publikum. Dabei überzeugte er zusätzlich mit musikalischem Talent.

Egal ob Akkordeon, Trommel, Gitarre, Gesang oder sein legendäres »Furz-Fässle«: Fidelius Waldvogel ist ein begnadeter Schwarz­wälder, der bereits im Jahr 2009 den baden-württembergischen Kleinkunstpreis erhalten hat.

Schwarzwälder Post – Ihre Druckerei im Mittleren Schwarzwald