Frauen scheitern in der 1. Runde im SBFV Pokal:

Pokal-Aus der SG Gengenbach/Zell

SG Gengenbach/Zell – SV Gottenheim   1:3

Nach erfolgreicher Qualifikation für die Pokalrunde des SBFV gegen den Ligakonkurrenten SV Obersasbach (6:2), trat die SG Gengenbach/Zell nun am Samstag  gegen den Verbandsligisten SV Gottenheim an.

In der ersten Halbzeit machte sich der Klassenunterschied nicht bemerkbar, die SG zeigte von Anfang an einen gut sortierten Spielaufbau mit einigen Torchancen, die leider unverwandelt blieben. Die Gäste aus Gottenheim kamen zu kaum einem Torschuss, da die Gegenspieler schon früh in ihrem Zuspiel gestört wurden. Kam dann mal ein Schuss aufs Tor, konnte dieser durch Torfrau Ann-Kathrin Schley gut und sicher pariert werden. In der 24. Minute passierte es dann – ein schneller Konter der Gegner und ein daraus resultierender Pass auf eine freistehende Spielerin aus der Mitte  brachte die Gäste aus Gottenheim in Führung. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel allerdings noch lange nicht entschieden, denn die Damen der SG Gengenbach/Zell kämpften um jeden Ball und spielten schöne Pässe durch die Mitte, wie auch über außen. Es kam zu einigen gefährlichen Torabschlüssen in der gegnerischen Hälfte, die leider nur knapp am Pfosten durch gingen, wie z.B. Steffi Möbius, die sich bis zur Grundlinie durchsetzen konnte und der Kopfball von Fanny Zak nach schön geschlagener Flanke nur knapp das Tor verfehlte. Aber der SG war heute wohl kein Sieg gegönnt und so ging es mit einem 0:1-Stand in die Pause.

Der Beginn der zweiten Halbzeit war von kleineren Abspielfehlern und Unkonzentriertheit in der eigenen Hälfte geprägt, die Gäste versuchten schnell und effektiv das Zuspiel der SG zu stören. Die Damen der Heimmannschaft begannen dann nach 10 Minuten wieder mit mehr Druck und mehr Bestimmtheit das Spiel nach vorne und wurden auch hier mit einigen Torchancen durch Sophia Fischer oder Steffi Gallus belohnt. Leider brachte die 60. Minute nach einem Eckball das 0:2 für den SV Gottenheim. Den Damen der SG merkte man nun auch an, dass das laufintensive und kämpferische Spiel an den Kräften zehrte und die Ersatzbank mit nur zwei Spielern besetzt war. So kam zur 70. Spielminute Rebecca Lehmann für Verena Vollmer ins Spiel und zur 80. Minute Jana Bahr für Eva Lehmann.

Die Partie entwickelte sich mittlerweile in ein starkes Angriffsspiel der Gegner und Ann-Kathrin Schley verhinderte im Tor einige Male einen noch höheren Spielstand, aber auch die Abwehr hat sich wieder gefangen und wehrte lang geschlagene Bälle durch die Mitte ab. Erneut gelang den Gegnern dann schließlich nach einer Standardsituation ein Tor – das 0:3 in der 84. Minute. Die eingewechselte und angeschlagene Jana Bahr erzielte in der 87. Spielminute dann doch noch einen Treffer für die SG, dies gab noch mal neuen Mut und Motivation, war zu diesem Zeitpunkt des Spiels aber doch zu spät. Endstand der Partie 1:3, somit ist der SV Gottenheim weiter.

Für die SG spielten: Ann-Kathrin Schley, Antonia Roth, Verena Vollmer, Eva Lehmann, Stephanie Möbius, Steffi Gallus, Fanny Zak, Sophia Fischer, Cindy Pumple, Saskia Schmidt, Laura Kastens, Rebecca Lehmann, Jana Bahr.