Lobbyisten für den Ländlichen Raum im Regionalverband:

Carsten Erhardt und Richard Weith sind neue Regionalräte

Der Nord­racher Bürgermeister Carsten Erhardt sowie der Bürgermeister von Oberharmersbach, Richard Weith, wurden letzte Woche zum Regionalrat des Regionalverbands Südlicher Oberrhein, mit Sitz in Freiburg, verpflichtet. Diese Mandate sind neben den Kreistagsmandaten ihre zweiten politischen Ehrenämter auf einer höheren Ebene.

Es gibt 80 Regionalräte, die rund 1,1 Millionen Einwohner und 4.062 Quadrat­kilometer vertreten. Die Region umfasst den Stadtkreis Freiburg, sowie die Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen und die Ortenau.

Carsten Erhardt wird für die FDP auch ordentliches Mitglied im Hauptausschuss sowie im sehr bedeutenden Planungsausschuss. Richard Weith wird für die SPD dem Planungsausschuss angehören.

Über den Regional­verband

Der Regionalverband ist für die Regionalplanung verantwortlich. Dazu gehören die Planungen in den Bereichen Infrastruktur, Rohstoffabbau, Verkehrswege, Windenergie und der Fortschreibung des Landesentwicklungsplans. Gerade für kleine, ländliche Gemeinden, ist es enorm wichtig, sich frühzeitig Gehör zu verschaffen. Deswegen sind die beiden Bürgermeister Lobbyisten für den Ländlichen Raum. Gemeinsam werden sich die Bürgermeister, über die Parteigrenzen hinweg, für die Raumschaft einsetzen.

Schwarzwälder Post – Ihre Druckerei im Mittleren Schwarzwald