Leserzuschrift: Landfrauen Oberharmersbach dementieren

Leserzuschriften stellen die Meinung der Leser dar. Die Redaktion behält sich das Recht der Kürzung vor und übernimmt keine Verant­wortung für den Inhalt.


Zum Thema: Plastik-Flut beim Naturparkmarkt – Richtigstellung der Landfrauen

Die Landfrauen Oberharmersbach bewirten seit zwölf Jahren den Bereich Kaffee und Kuchen beim Naturparkmarkt Oberharmersbach, sowie wenig später auch mit unseren Cocktails. In all diesen Jahren wurden unsere handgefertigten und regionalen Produkte immer auf Porzellan serviert. Die Cocktails in hochwertigen Gläsern aus Glas. Dieses Jahr wurden Tassen und Teller aus der Reichs­talhalle der Gemeinde Oberharmersbach verwendet, ebenso wie die Spülmaschinen in der Hallenküche. Wir haben auch dieses Jahr sämtliche Produkte in Mehrweggeschirr ausgegeben.

Herr Goldbach schreibt in seinem Leserbrief, der SVO wäre der einzige Verein gewesen, der kein Plastikgeschirr verwendet habe. Zur Richtigstellung: Der SVO war an diesem Tag nicht bei der Bewirtung, sondern hatte ein Spiel auf dem Fußballplatz. Wir verstehen nicht, was beim Leserbriefschreiber Herrn Goldbach aus Biberach an diesem Tag aufgenommen wurde. Wir hätten uns gewünscht, dass Herr Goldbach sich die Anbieter notiert hätte, die Obst und Gemüse in Plastik angeboten hatten und dies bei der zuständigen Dame vom Naturpark an diesem Tag angemerkt oder im Zeitalter von Handy und Co Bilder für Beweiszwecke geschossen hätte.

Es ist nicht hinnehmbar, dass die komplette Veranstaltung aufgrund des Fehlverhaltens von einigen wenigen derart schlecht gemacht wird. Wir selbst haben an diesem Sonntag und davor einiges getan, um den Marktbesuchern besten Genuss mit selbstgebackenen Kuchen und Torten und den Cocktails aus heimischen Bränden zu servieren.

Die Veranstaltung war aus unserer Sicht auch an dem Standort vor der Reichstalhalle mit kleiner Kaffeestube in der Halle sehr gelungen.

Beim abschließenden Rundgang konnten wir viele regionale Anbieter von Wurst, Käse, Obst entdecken. Ob hier nun Obst in Plastik verpackt war, darauf haben wir wohl nicht unser Augenmerk gelegt. Für uns steht dieses Naturpark-Marktfest immer im Zeichen des regionalen Einkaufs.

Abschließend zum Thema Plastik: Der Naturparkmarkt sollte hier sicherlich eine Vorbildfunktion übernehmen, doch in Zeiten, in denen speziell Bio-Obst und Gemüse in sämtlichen Supermärkten in Plastiktüten abgewogen werden müssen, sollte man den Ansatz hier wohl eher bei den Lebensmittelketten machen.

Die Landfrauen setzen sich wie bisher und auch zukünftig gerne für die Plastikvermeidung ein, da wo es Sinn macht. Mal sehen, vielleicht haben wir nächstes Jahr biologische Plastikröhrchen bei unseren Cocktails im Einsatz.

Irmgard Lehmann,
Im Auftrag der Landfrauen Oberharmersbach

Schwarzwälder Post – Ihre Druckerei im Mittleren Schwarzwald