Gemütlicher Genuss-Bummel über den Naturpark-Markt:

Bäuerliches Marktfest fand einmal mehr großen Anklang

Zum zwölften Mal wurde am Sonntag in Oberharmersbach das bäuerliche Marktfest mit Naturpark-Markt gefeiert.

Aus den beiden Schwarzwälder Naturparken waren rund 20 Erzeuger und Landwirte angereist, um ihre regionalen Erzeugnisse anzubieten und über Herkunft, Herstellung und Handwerkskunst Auskunft zu geben. Bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein hatten sich bereits zu Beginn des Marktes viele Gäste auf dem Vorplatz der Reichstalhalle eingefunden, um bei der offiziellen Eröffnung des Marktes durch Bürgermeister Richard Weith und Friederike Stetter von der Naturpark-Verwaltung mit dabei zu sein. Umrahmt wurde dieser Start in den Markttag von der Musikgruppe »Die luschtigen Oberharmersbacher«, die gekonnt die Stimmung steigen ließen.

Zwar fehlte in diesem Jahr die idyllische Kulisse von Rathaus, Speicher und Mühle, doch hatte auch der Ausweich-Veranstaltungsort am Startpunkt des Harmersbacher Vesperweges und des Naturerlebnispfades etwas für sich. So konnten die Kuchen und Torten der Oberharmersbacher Landfrauen im Foyer der Halle genossen werden und die Tourist-Information hatte die Möglichkeit, ganztags ihre Türen zu öffnen und alle Besucher mit dem kompletten Sortiment an Informationsmaterial zu versorgen. Am Nachmittag wurde das Markttreiben dann von der Trachtentanzgruppe aufgemischt, die im Takt von Akkordeonklängen einige flotte Tänze vorführte und eindrucksvoll zeigte, wie früher das Getreide gedroschen wurde. Darüber hinaus konnten sich kleine Marktbesucher beim Kinderschminken in Schmetterling, Biene & Co. oder sogar in einen Spiderman verwandeln lassen. Auch für das leibliche Wohl war Dank der »Huebacher Hexe Wiibli« und dem Schäferwagen aus Alpirsbach gesorgt. Die Landfrauen kredenzten einmal wieder ihre – auf dem Oberharmersbacher Naturpark-Markt bereits berühmten – Cocktails mit heimischen Likören.

 

Ein Kommentar

  1. Roland Goldbach, Biberach
    Roland Goldbach, Biberach um |

    Sie verschweigen in diesem Artikel, dass die Waren sehr häufig in Plastik verpackt angeboten wurden. Auch beim Essen: Bis auf den SV Oberharmersbach wurde von den anderen Vereinen alles auf Plastiktellern, mit Plastikbesteck und in Plastiktassen angeboten. Was hat das bitte mit Naturpark zu tun? Wenn ich Gemüse und Obst in Plastikschalen kaufen will, gehe ich zum Discounter und nicht auf einen bäuerlichen Naturparkmarkt. Nach dem heutigen Stand würde diese Veranstaltung in Oberharmersbach so wohl nicht mehr stattfinden. Die sind beim Naturpark Schwarzwald aber mal richtig sauer.

Kommentarfunktion deaktiviert.

Schwarzwälder Post – Ihre Druckerei im Mittleren Schwarzwald