Es ist schon wieder so weit. Wie jedes Jahr spielen »Die Seppen« in ihrem Headquarter, im Töpfer, ihr alljährliches Weihnachtskonzert. Doch diesmal nicht zwischen den Jahren, sondern am 3. Januar. Los geht es um 20.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Die Zeller-Kultband präsentiert ihr Live-Programm in altbewährter Manier, mit wohlbekannten Cover-Songs aus Rock, Pop und Reggae, Hits, Standards und Gassenhauern, aber auch einiges Neues. Von Lindenberg bis Pink Floyd, von Aretha Franklin bis Amy Winehouse, wie immer weit gestreut. Die Seppen sind Uli Vögele, Esther Kalmring und Armin Werths am Gesang, Ercan Yilmas an der Gitarre, Willy Pfille Dürrholder am Bass, Klaus Mausi Kienzle am Schlagzeug, Michael Mufty Ruff an den Tasten. Chefsepp Mufty hat wieder eine Münchner Formation als Vorgruppe dabei, »X-Outside«. Dabei wechselt Mufty vom gewohnten Keyboard ans Schlagzeug. Die Band war die letzten Jahre schon mit an Board und fiel durch ihren extravaganten Post-Punk-Sound positiv auf. In diesem Jahr hat sich die Band verkleinert auf drei Mann und sich ein neues Programm draufgeschafft – mit eigenen Songs und Covers. Zur Band gehören außer Mufty noch Sebastian Obermeier (Gitarre und Gesang) und Alexander Storcki Storck aus Bruchsal am Bass. Das Schmankerl vom Wirt Thomas: Es wird wieder eine Videoübertragung auf die Fernseher in der Wirtschaft geschaltet. So kann, wer will, das Konzert auch vorne am Tresen genießen. Der Abend wird sicherlich wieder ein Highlight werden, und das sollte keiner ver­passen.