Leuchtende Kinderaugen, Lichterfunkeln, Weihnachtsstimmung, gemütliches Beisammen-Stehen, außergewöhnliche Stände mit allerlei Selbstgemachtem und Essen und Trinken von hier – all das ist seit Jahren das Motto des Nordracher Weih­nachtsmarktes.

Zum 16. Mal findet er in diesem Jahr am Sonntag, 9. Dezember, von 10.30 bis 20 Uhr statt. Vorbereitet von einem fast immer gleich besetzten Arbeitskreis Weih­nachtsmarkt.

Das musikalische Rahmenprogramm wird von den musizierenden Vereinen abwechslungsreich gestaltet. Der Chor der Klänge, die Nordracher Trachtenkapelle, der Gitarrenverein und Sandra Richter als Solistin an der Krippe veranstalten gemeinsam das abwechslungsreiche Programm auf der Event-Bühne, die durch die Unterstützung des E-Werks Mittelbaden aufgebaut werden kann. Die kleinen Schauspieler der Nordracher Grundschule präsentieren stolz »Lenny, das Schaf«. Mit Spannung wird auch in diesem Jahr wieder der Nikolaus erwartet, der die Kinder mit traditionellen Weckmännern beschenkt.

Kostenfrei aufs Kinderkarussell

Der Nordracher Weih­nachtsmarkt ist gerade für Kinder und Familien ein ganz besonderes Erlebnis. Es gibt ein kleines Kinderkarussell, auf dem die Kinder durch Unterstützung der Volksbank kostenfrei mitfahren können und auch die Fahrten mit der Ponykutsche sind frei. Kinderschminken, die Kinderbackstube und das Kreativseifebasteln stehen gegen eine kleine Kostenbeteiligung mit auf dem Programm. Wer an allen Erlebnisstationen teil nimmt, der ist bestimmt der Sieger bei der Stempelpass-Rallye. Und dann gibt es noch die Teddybären-Station in der Hansjakob-Halle. Hier suchen viele Teddys gegen eine Spende für einen guten Zweck ein neues Zuhause. Festlich geschmückte Puppenküchen und Puppenstuben als Leihgabe aus dem Nordracher Puppen- und Spielzeugmuseum lassen nicht nur Kinderaugen strahlen.

Neu in diesem Jahr ist der Nordrach Kalender 2019. Herrmann Schmider war übers Jahr in Nordrach unterwegs und hat die schönsten Augenblicke im Tal mit der Kamera eingefangen und einen einzigartigen Kalender geschaffen. Auf dem Nordracher Weihnachtsmarkt wird der Kalender präsentiert, der am Stand der Frauengemeinschaft in der Halle erworben werden kann. Sicherlich eine willkommene Geschenkidee für alle Nordracher und Gäste. Neu in diesem Jahr ist auch der Instamat, der mit Unterstützung der Sparkasse Haslach-Zell realisiert werden kann. In der Fotobox kann man alleine, mit Freunden oder mit der Familie seine einzigartigen Weihnachtsbilder schießen und sie später online abrufen, abspeichern und ausdrucken.

Die Schätzfrage auf dem Nordracher Weihnachtsmarkt hat mittlerweile auch schon eine lange Tradition. Dieses Mal steht das Thema Holz im Vordergrund, die Antworten können gegen eine kleine Spende eingereicht werden und es locken wieder tolle Preise.

Der Nordracher Markt ist weit über den Ort hinaus mit seinen besonderen regio­-nalen Köstlichkeiten bekannt. Hirschgulasch in der Halle, Striebeli, Feuerzangenbowle, Glühmost, Weihnachtsburger, Schupfnudeln, heißer Brat­apfel-Likör, Brutzelfleisch, ein einzigartiges Kuchenbuffet und noch vieles mehr lassen keine Wünsche offen.

Nur wer die Anforderungen des Arbeitskreises Weih­nachtsmarkt erfüllt, kann einen Stand auf dem Nordracher Weihnachtsmarkt betreiben: aus dem Ort, aus der Region und nur von Hand gemachte Produkte finden hier ihren Platz. Und so können die Besucher aus einem reichen Angebot an Kunsthandwerk auswählen: handgestrickte Mützen, selbstgenähte Kleider für Kinder und Erwachsene, vielfältige Holzarbeiten, Krippen, Schwib­bögen, hand­gemachte Seifen, Vogel­häuschen, Weihnachtsbäume, selbstgebackene Plätzchen, Säfte, Secco, Holzofenbrot, Wurst, Käse, Senf und Liköre sind eine Auswahl des diesjährigen Angebotes.

Traditionell beschließen die Turmbläser der Trachtenkapelle vom Kirchturm aus mit stimmungsvollen, weih­nachtlichen Weisen den offiziellen Teil des Marktes.

Weihnachtsdorf mit zahlreichen Markbeschickern und ein buntes Programm für Groß und Klein über den ganzen Tag. Lauschen sie den Klängen des Gitarrenvereins, festliche Weisen vom Kirchturm…Weiter Informationen unter www.nordrach.de