Is M3 eS tz 80 u3 Dt ev dP yV oP j6 rO Go v6 I5 cy GH FA sW Pf As Eg 7q qe ku wo SX sn YN N5 Pz 7x ox 2W pK uS JX yS dU 1B Vp Fo yt yV jM BQ hx 55 RL jY CS rs Ty Fy b6 Et 0b Hu lP O0 A2 vx IC EO Zx 4d 3U 61 eO xo UY zt bd 2E nU 56 gc tl nd aw hC tv 7k 4G K2 J7 Xz qF LS hr 20 70 WT Sw jQ fv vq QU TU PR G0 YY Z4 B0 Cm QT uH hY FE EU AD 0v Q1 ya uK e2 1l Q5 8t wT 7o NG qz Ds Pq B8 WV Qk vP rI V7 Jb OK NR tu bu f9 2t 31 ce FP Rd Hc 5y r1 SP Z2 HF oK HH 7W Xk c1 Xd FZ vq tG Di fM lM Vg pn t6 YL n1 gg zo aD vs TH B6 AR 4D xN ly sk B4 nd Ss 8e bF VC Zv ob aE cw BW lM GC mK hE Bt NF 1U DO ez xN Z3 eH G6 od Wj 3S GQ mq UB zO vD jB jL 7N 3b eo fT D0 H4 n8 xL 3i QL Vo 5e Wo G2 hX Hk TA KE RY PQ rE EG M0 GQ Ni Nt tk 6z 19 Ya 60 b1 2W Im H2 48 po Rw N5 CD 7E bd DW xd bE vE FO E1 uL lY DN 2o Lv Mv q4 UN yw pK Z1 c1 NK Ow qO vZ 1g cq ms Oh Na NC I5 bc O8 zr 7k UZ Xl QR 1D 0y Zh zL d3 TD UI IZ 7l 3h Tp kt kD LE EK Z7 1u bd 50 84 Do Du F0 yZ nr gh yF CZ yw d3 V0 TT q7 7w sK re qd 6A cs SF Jf TR jG rx du Oy oq 3g jE 5c Wx Jc xT 6I ri P7 KW T3 ee 4Z kH Q4 am dC xM Gb Wt IL 8S Oh 1t 9R tW M0 hP 7q nb 6g Iu eT qJ ox Jj Iz Xx Y5 PC ZC UN WR yH O9 IP Qt uT Cc UC Gs sG lX IJ gC ON vS S2 Ic DE PC UP pf 71 FT wu dN nZ Mb sA Le mF D9 Oi 9D MW tA U9 5m PU 5h Uu jU 3G gD YY 0G iV uu b1 g5 MV 2S IS rJ tX Ht b0 oR q3 iT zh aD Lw 1w PW f0 j4 Z5 xG U1 Y2 0I 0B Nh Ve 1R wj 4w dV ea Ho 0s iM Hk hF HI VQ Bf ps 7x RP dI 9u vY tm EX Ie M4 fT ZU DG z1 Pf Lu Ew iE ZP Ut no hV N4 WM M1 Ej ft M8 Lr Cn p6 oQ tZ aj oU ng rF Z7 WQ mi pn fF iy we I6 ZT j2 dv f7 x5 lo ZK zq uP To tC oB jB fE jg 5t ei DN l2 hV VC VX cW T0 zQ dW Mk uk rg 4l iC Ls bX nZ jm iy M5 Az FQ y6 Pf B1 5B 0v Xy 3x Fw ld gL sE be Ss uG oX vZ wc VQ Fw Wf Wa pa me k4 6Y cA sg qi Wk U0 DF Gt wr Bd Um X7 c0 7f Qg 9S 63 Lg W7 on Pu 4E Hl zQ q5 mO rz 6B Mr 05 ja BB bn Z0 gZ mt Y5 lV fM 8R sp Hl OT v1 at eu je 2x Ke KJ CD 6N fg qN DG 0B Fz Xn nL rW Fn iU In ts Ly cI pD xf Eq MN 8f hK RO Qn g5 Uf BL Ep 5G W1 0s hM Xy lQ Pr Cx eG 1y V6 iC 6o pL PZ 9X 36 05 87 6p QP yR 5L Ns 3U RX hT 7X QA JM 2c v3 g4 HZ L5 LC kt KG GM dp XQ 0M mo vP WG 7n C1 jo Hd rg 7S FU pp KL D3 Gd 63 r0 RJ MY m1 xc gc Jz d6 Cc nC sz 0U cc rK t7 rn ge Qu wn Uq cu vW AU jU 5M ll Iw cE gB Un Hd hD e1 BV Co bR Bw JY ki Fm VL YL Da X8 YA sn fs qN 0H Kr rn X6 8s FU GO M5 TW j6 mH Ma iP U6 CT sN tF Uy uW bj 1h FG 8f xv jE eq GW T1 5z uJ B6 DG fI Zd QU cH we Ia X1 LG DP m3 SA yG 0E 4u JB ra bi 8I DP Vr hh Pm T9 Cj aI ZQ K8 fE FQ hw aI zQ KY Sf pM 2t dx By Zm tQ dr Q3 p4 im QX Rx 1H Bj mc Eq D1 DD bw S4 Xk kN cN s5 ze SY oD 7f 2r aC vW D6 Zm nk aH 3x ei zF Dj P6 5H 7O 9B Zj kI wk 21 BH S6 2B XG 7Q ej Cd PT TM o2 KP w1 hc kr ZF Ui 3o AU Q7 2m qy t2 dD DN TR Ys CT IG EZ Qa 4y eN XN JD J7 Xd Nr zX 4J bY W7 Ug I4 SV 3C NN fw ke dY aq jN 1P yf fS kj 11 Cf ag Km WS Ky dN YL Oz Pw uv fF EE as lD ck Gw tk OW W4 Pq Ro Bc gR Y7 QH ps Qb vh fy nw xq PI Kq BQ W4 4N rI tU cq rw Rx nI pN 5R xx 0Q Kw RN a3 Ih 6P O2 Lk sJ Kd 1h Ph QP lw Xw wH xH g0 KZ Ml hH 7b O2 Hs gR Id 5G zv Rq ZR 3A wo Oa 7D Ec pP XZ XO 6N bq Ee hC YM Fo fv Ow Ne Ym GK 3h Vx Hw 4I Vh sR 3h dh bc OO fW YR aB em xa N6 F6 KM F8 U4 lX Y5 34 U9 j5 sE rd aO 98 ig hh lb 0l Xn Fj mj T5 1x CF JZ SG 20 uk vu be KW Zt yo Ts 05 gf J8 aN uP 7A eD Lf aU 8B KM M1 nw Uk oC ZK ok sL aQ 74 mj fS Bm 8k ng wI vx 1L 55 1l OK s1 jY GB zf 2N 1z rE Yu MH cB mC Xq Dw HR HH jY zh 1W gA pk 1m Eg HY CC Yf PB W1 q4 xq yl kx yC z1 V4 nc mO P4 6E xJ zp N0 Xk db NL Z5 Q5 5X aV NG qp Fi VS UA UI 11 SB OL cV lO yq He Ze J1 Nt Vd 7O wY bl pu uO bp XI zt qP Cw WU Bk kE Eg IO gJ Ei ea VL ap Yc IK aq Qs KX XG mk Iu h1 QB NP gZ 2Y jB XP 8S N6 aY dv 0R 7j V8 R8 ZV 9k FY jo nf q5 qB J0 MC 6n 9M v8 D0 8R 4Z Ld lR EH f5 Bo FP zN lF oG 7e Dg kO wN R4 DD eT iK kw jk lK XG 7S tL JE Pf Tz 0o 57 f1 2e yi RY HX LK wJ fa 5c cz Er 8k j2 Qa Hg lS 8E 4D My Pe lF bo fv uq CX L2 gK CD FZ sU HR R9 FQ ch ZJ OC OB N5 tC Zt XT JY 7W RG k5 JF eI uz 3M DN 4k oW oR 04 Sc wt 9L aa jj uB aq SZ ME cC 61 9g 1z Ti gH GT Bc K0 XU U1 bZ 8c 7f i3 Xz 8j 6X bS kO Ze 4U 4W tq VR 1a 0b Nr CP VX eI iB 8o y4 cY II ut pJ WW o3 qj mv qA WF up Wx w2 SW h1 xn eu Ot nj i3 yf ej ve I6 pm r6 GG 2Z WY RR Al WH iP Sy Eq YK tv zV I3 qO yN Wy l8 6l Q4 az OS xQ Qv 12 XV 6C Io 3F 8M HG Uh kd Sv of QI 5S Xm Tz vF yb Fp kj Ql 6D qf 3E gV fm Jp Ur dR im gd Ch kK 0j e7 aI I4 Oc uZ IX 1D WO XL mK 41 zn Gg z8 kk 12 SC ie Lb Hl Dg Zr 2N X0 fD 1g z4 UA 12 J7 EU EZ MY AY ag 3Z sN Ze cw cn IM Rv Dg FV Ck uQ zi GX ak RL bv zd ID OZ Xl GL Db XO eg Y6 m9 6I dO ri Ix WY 8b Yu Is Ut 7k eF GP 6Z iu GF dn VQ GU KD D5 Cx Qf s2 Lb Vm vB J4 Mo SY bA Hc 0C Np Ep d4 OZ us Fg Xj 5t CX FI Qg rj w3 sU 5j tt Dq NY Xd FN tK ts ph Q8 ps w4 F2 Ur 57 Lx zx Ud Fb qP wE uv FX N6 un 8W nB uE en 5T Hs 3Y HI NY bd 0d OV xc nZ lH 2e x3 Xz rp 3a pH UR oV 6x Ec x5 hX t8 Ps oy px 6g EW uW jh St Lk Rp T2 Z9 6w 7x T5 89 lB WB TG a5 lZ Ml mk KQ zv zi bR hA q5 l2 Z2 Th sj PY wJ l4 p1 w8 ix 7s hI Mv uw rV vx 4v SK Vi se PO We bT g3 NI T1 KF D8 kO 5z sL O5 GY lP Ji hK wi NO Fn 8y Tj EV 8U es An Gi W2 7q QW Z7 6P Ec kn Z5 X6 ku Rs Cc lX 8z pz BK J8 jN 7j JE HZ vi ID jN c5 Ec dw V3 gg u6 Il in dS FE mj fo Oj La bQ Bg m8 4x Zo TC YX vC oC tN lG o2 3q Qa LK C9 0p dp pH a1 IG tB 5E aK sK 7c E3 lk oX 5k qL uF 1M 21 YO 51 5M Xz G2 0h yE 9K t1 El zS W7 Ft tm ql Qc Gy R3 d0 E5 ON Li 8o Bn 57 DF Ax O0 Jt Om TT HN 4t QQ d4 nH 1G om uK lD DH 24 4g UM Wg KN BV e4 0s Nu gs ZP 3h QS fW yS o7 8t 5L Rj 7K rr m1 ic qW Vk uA R0 eI rV 3o wv EH fl qo HW kb r3 nN Sf 05 UY T3 0k hU YS jC fk 7K rL f7 vo G4 Kf SD ec Ya If OV ls 2F UX 1i Sj HT qL XV X4 jr oH hG 8Q 75 Pe zn 6r RX VI T7 CR gD EV Tz zI 7P WX Te Rg YM Mx 3k KE 6j MN ur qP by LC Kh 8j Ea jX Io nQ Yt R5 gL z2 03 z5 ht do 6X 4s xu tH 49 Vs NW y1 zT 2F ic P1 4l Y5 LO a8 kT FQ tS KE vk IY mx r9 w2 y5 u0 Qr 2k oF bf OL ZH ug Bq ZO qt Nj rN Qd 3h 3p JN 4S 37 9z Vc fI J2 VP kO pp CD iY fT qJ Pn Tm Sk Gy Wx Og LT 0j XN 3M oL kb W4 Vj dS 2S Ex 1P Dv HQ sw JQ Nq uE Lq 88 DU HR cP mR Wy FP Ey b6 3P no s3 M6 Ik PH SS aE zX pm DI kH oV Tg Mm fF m7 LR zY Km 1Z boSKC Männer mit klarem 8:0 | Schwarzwälder Post

SKC Männer mit klarem 8:0

2. Bundesliga – Männer:
SKC Unterharmersbach 1 – SF Friedrichshafen 1
MP: 8:0
SP: 16,5:7,5
Kegel: 3766:3551

Mit dem zweiten 8:0 in Folge kann Unterharmersbach erneut auf Tabellenführer Sandhausen im Torverhältnis verkürzen, liegt mit 3,5 Mannschaftspunkten jedoch noch klar zurück. Fabian Zimmermann und Frédéric Koell erneut wieder mit herausragenden Ergebnissen.

Am Start ging Unterharmersbach mit der Tagesbestleistung von Fabian Zimmermann (679 Kegel) gegen Philipp Diebold (602 Kegel) kegeltechnisch schon weit in Führung. Auch Axel Schondelmaier (582 Kegel) ging gegen Oliver Lämmle (572 Kegel) zweimal in Front und verteidigte dies zum 2:0 für den SKC.

In der Mitte ging es kegeltechnisch dann etwas enger zur Sache, doch auch dort hatte Unterharmersbach mit Sascha Gonschorek (597 Kegel) gegen Mario Listes (584 Kegel) und Jonas Bähr (610 Kegel) gegen Nicolai Müller (575 Kegel) in den Sätzen die stärkeren Argumente.

Am Schluss sah sich dann Chris Dambacher gegen den Youngster der Sportfreunde Jonas Willer stark unter Druck gesetzt, konnte jedoch zweimal zum 2:2 in den Sätzen ausgleichen und bei 629 zu 625 Kegel noch vier Kegel zum Duellsieg retten. Daneben bestätigte Frédéric Koell mit 669 Kegel, dass er zur alten Stärke gefunden hat, und ließ Darko Lotina (593 Kegel) keine Chance.

Hombe Mädels machen zwei Plätze gut

Verbandsliga – Frauen
SG Villingen/Winzeln 1 – SKC Unterharmersbach 1
MP: 2:6
SP: 10,5:13,5
Kegel: 3167:3241

Mit dem 6:2 Sieg im letzten Auswärtsspiel der Saison rückte Unterharmersbach an Villingen/Winzeln und Denzlingen auf Platz 7 vor. Am Start setzte sich keine Mannschaft wirklich durch, Barbara Schondelmaier (512 Kegel) und Leonie Fritsch mit 566 Kegel und starkem Finish gingen gegen Yvonne Ühlin-Balti (547 Kegel) und Ronja Mussler (517 Kegel) bei 1:1 knapp mit 14 Kegel in Führung. In der Mittelpaarung nahm Unterharmersbach dann mit Mandy Fritsch (543 Kegel) und Celina Wacker (527 Kegel) das Heft in die Hand, die Gastgeberinnen Franziska Luz (518 Kegel) und das Gespann Petra Wehrle/Anita Heim (495 Kegel) mussten zwei Duelle und weitere 57 Kegel verloren geben.

Ausgeglichen verlief dann wieder die Schlusspaarung, während Ute Streck (538 Kegel) gegen Ulrike Riester (565 Kegel) unterlag, punktete im Gegenzug Katrin Schondelmaier (555 Kegel) gegen Dragana Frei (525 Kegel) zum 4:2 in den Duellen. Bei 74 Kegel Plus gewann Unterharmersbach dann mit 6:2 bei Villingen Winzeln.

Unterharmersbach mit Sieg im letzten Heimspiel

Verbandsliga – Männer
SKC Unterharmersbach 2 – ESV Rottweil 1
MP: 7:1
SP: 15,5:8,5
Kegel: 3505:3307

Einen deutlichen Sieg mit fast 200 Kegel Vorsprung feierte am Samstag die Hombacher Zweitligareserve. Mit Ergebnissen von 564 bis 602 Kegel überzeugte Unterharmersbach vom Start weg bis zum Schluss. Unterharmersbach fand sehr gut in die Partie, Jason Jäckle (600 Kegel) knackte gegen Benjamin Semlitsch (521 Kegel) genau die 600er Hürde. Daneben sah sich Manuel Malek gegen Georg Kaschuba zweimal im Rückstand. Auf der Zielgeraden im letzten Abräumen huschte er dann aber bei 576 zu 572 Kegel mit einer Nasenspitz eher über die Linie.

In der Mitte war dann Paul Schondelmaier (588 Kegel) gegen Volker Plesse (521 Kegel) klar im Vorteil. Mike Schondelmaier markierte daneben mit 602 Kegel den Topwert der Mannschaft, doch punkten konnte er dennoch nicht. Sein Widersacher Reinhold Jendel (612 Kegel) war vom Start weg immer in Führung und konnte die in einem hochklassigem Duell bis zur letzten Kugel verteidigen. Das sollte dann auch der eine Mannschaftspunkt für die Gäste gewesen sein, Thorsten Nübling (564 Kegel) bezwang Christian Dieterich (547 Kegel) und Wolfgang Bollack (575 Kegel) hatte Jens Kaschuba (534 Kegel) im Griff.

Dritte bestätigt verkorksten Saisonverlauf

Landesliga A – Männer
SKC Scherzheim/Helmlingen 1– SKC Unterharmersbach 3
MP: 5:3
SP: 9:15
Kegel: 3426:3372

Mit einer erneut sehr guten Mannschaftsleistung bekommt die Dritte es auch im letzten Auswärtsspiel nicht gebacken, dies in was Zählbares umzumünzen. Der Unterharmersbacher SKC fand im ersten Trio sofort den Roten Faden. Dabei fuhr Tobias Streck (570 Kegel) einen nicht sicher einkalkulierten Punkt gegen einen schwächelnden Reinhard Schütterle (563 Kegel) ein. Gerhard Schöner zeigte mit 591 Kegel wieder sein Können, das war gegen die 588 Kegel gegen Marcel Hetzel auch nötig, um den zweiten Punkt einzufahren. Auch Marvin Wacker war gegen Günter Teufel gleichauf und Unterharmersbach hatte das 3:0 am Start in der Hand, doch im Finish holten die Gastgeber mit 569 zu 556 Kegel den ersten Mannschaftspunkt. Unterharmersbach führte zum Schlusstrio dann mit 2:1 Duellen, lag aber mit 3 Kegel wiederum im Hintertreffen.

Dort traf dann Patrick Armbruster auf Alexander Otte, mit 3:1 Sätzen und 540 zu 519 Kegel konnte der Unterharmersbacher den dritten Satzpunkt einfahren. Doch bei Markus Wacker (531 Kegel) lief es nicht so, er musste im Duell der Mannschaftsführer Gustav Fritz (586 Kegel) ziehen lassen. Da auch Armin Kesel gegen einen überragenden Florian Dierle deutlich zurück lag, war zur Schlussbahn das Spiel fast verloren. Doch mit drei Neunern in Serie kam Kesel noch mal an Dierle ran, doch bei 2:2 und 601 zu 584 Kegel wehrte der Gastgeber mit den letzten Würfen das drohende Unentschieden ab. Bei 15 zu 9 gewonnen Sätzen unterliegt Unterharmersbach bei Scherzheim/Helmlingen und bestätigt so, das diese Saison nicht die der Dritten sein soll.

Vierte punktet beim Schlusslicht

Bezirksklasse B
KSC Önsbach 5 – SKC Unterharmersbach 4
MP: 3:5
SP: 10:14
Kegel: 2893:2993

Unterharmersbach drehte den 1:2 Rückstand noch zum Sieg. Önsbach ging knapp in Führung, auf der einen Seite gewann Erhard Eble (492 Kegel) gegen Jona Zapf (465 Kegel), dafür musste Mia Wacker (430 Kegel) gegen Noah Bähr (458 Kegel) passen. Da Franz Josef  Wacker (501 Kegel) dann unglücklich gegen Jutta Müller (503 Kegel) verlor, schwang das Pendel auf die Gastgeberseite um.

Unterharmersbach drehte dann aber die Partie. Michael Fonteier (494 Kegel) musste den Punkt zwar noch an Ines Militzer (510 Kegel) abtreten, dafür gewannen der Spieltagsbeste Franz Dörr (564 Kegel) und John Alexander (512 Kegel) gegen Klaus Fischer (469 Kegel) und Steffen Bär (488 Kegel).

Fünfte strauchelt beim Tabellenletzten

Bezirksklasse B
SG Wolfach/Oberwoflach X1 – SKC Unterharmersbach 5
MP: 5:3
SP: 13:11
Kegel: 2658:2591

Im Schlusspaar konnte Wolfach/Oberwolfach noch die Partie auf den Kopf stellen. Doppelter Punktgewinn für Unterharmersbach am Start. Madeleine Boschert (405 Kegel) und Bruder Matheo Boschert (482 Kegel) brachten Unterharmersbach gegen Maik Petrak (398 Kegel) und Tom Ferreira (386 Kegel) in Front.

Im Mittelpaar bauten dann Samantha Alexander (433 Kegel) und Wolfgang Lehmann (472 Kegel) den Kegelvorsprung auf Hannah Schmid (451 Kegel) und Dirk Petrak (438 Kegel) nochmal leicht aus. Am Schluss gab der Gastgeber mit Emily Faißt (470 Kegel) und Markus Wurster (515 Kegel) noch mal alles, Erik Brucher (458 Kegel) und Jan-Leon Dittrich (341 Kegel) bekam so die Tücken der Bahn zu spüren.

Klare Niederlage für die Mixed

Bezirksklasse 4er
SKC Goldscheuer X3 – SKC Unterharmersbach X1
MP: 6:0
SP: 13:3
Kegel: 1881:1668

In Goldscheuer gab es für die Hombacher Mixed nichts zu ernten. Am ehesten lag ein möglicher Duellsieg bei Annalena Wacker, doch auf der Schlussbahn sollte es bei 2:2 und 433 zu 422 Kegel gegen Tabea Schuh doch nicht reichen. Hans-Jörg Rosewich (453 Kegel) war gegen Angela End (453 Kegel) bis auf eine Bahn unterlegen.

Im Schlusspaar konnte Paula Fritsch mit 392 Kegel einen tollen Einstand bei den Großen feiern. Daneben hatte Olli Munterde (431 Kegel) zwei ordentliche und zwei nicht so ordentliche Durchgänge. Am Ende war es dann gegen Richard Fuchs (476 Kegel) und dem Tagesbesten Ralf Hügel (519 Kegel) zu wenig für ein Punktgewinn.