Zahlreiche Termine für die Kleintierzüchter im Jahr 2018

Zur jährlichen Hauptversammlung trafen sich die Mitglieder des Kleintierzuchtvereins C855 Zell-Unterharmersbach-Nordrach (KLZV) in den »Klosterbräustuben«. Im Mittelpunkt des Abends standen die Tätigkeitsberichte.

Bernd Welle, der 1. Vorsitzende der Kaninchen- und Geflügelfreunde des C855, hieß die Anwesenden willkommen. Besonders freute er sich, dass es der Zeller Bürgermeister Günter Pfundstein trotz vollen Terminkalenders geschafft hatte, zu den Kleintierzüchtern zu kommen. »Sie gehen Ihrer Leidenschaft nach und engagieren sich für das Gemeinwohl«, lobte das Stadtoberhaupt die Vereinsarbeit. »Machen Sie weiter so. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.« Aus Nordrach, einer der vielen »Heimatgemeinden« des Vereins waren Gemeinderat Alexander Zimmerer und Siggi Huber von der Trachtengruppe gekommen. Der KLZV C855 zählt 104 Mitglieder, davon sind 13 jugendlich.

Im Rückblick auf das vergangene Jahr konnte der Vorstand wieder über ein überaus aktives Vereinsleben berichten. Neben der Mitgliederversammlung fanden zwölf Monatsversammlungen statt und vier Sitzungen der Vereinsvorstände, zudem drei Kreisversammlungen. Die Züchtungen der Vereinsmitglieder wurden auf acht Ausstellungen gezeigt. Über die Erfolge hat die »Schwarzwälder Post« regelmäßig berichtet. Die Kleintierzüchter waren darüber hinaus beim Bachputzen in Nordrach aktiv, betreuten mehr als zwei Dutzend Kinder beim Sommerferienprogramm, besuchten unzählige Ausstellungen und nahmen an der Kreiszüchterschulung für Kaninchen und Geflügel in Haslach teil. Nicht weniger wichtig ist den Kleintierfreunden die Geselligkeit. Auch hierfür gab es im Jahreskalender jede Menge Gelegenheiten, etwa beim Heringsessen an Aschermittwoch, bei der Osterwanderung, dem Jugendzeltlager und beim Helferfest. Außerdem feierten mehrere Mitglieder runde Geburtstage.

Finanziell steht der Verein ordentlich da. Im letzten Jahr konnte ein Gewinn erwirtschaftet werden. Nachdem die Kassenprüfer keinen Grund zur Beanstandung sahen und es auch an der Arbeit des Vorstands ansonsten nichts auszusetzen gab, wurden Kassenwart und Vorstandschaft einstimmig entlastet. Alexander Zimmerer übernahm diesen Part, nicht ohne darauf zu verweisen, dass der KLZV ein wichtiger Verein für Nordrach sei. Vor allem die Lokalschau sei ein fester Termin im Jahreskalender der Gemeinde geworden.

Ein Stuhl am Vorstands­tisch war bei der Jahreshauptversammlung leer geblieben. Es war der des 2. Vorsitzenden Konrad Isenmann, der im letzten Jahr überraschend verstorben war. Trotz der Trauer, die immer noch zu spüren war, musste der Verein seine Angelegenheiten regeln. Die Anwesenden wählten Joachim Maier einstimmig zum neuen 2. Vorsitzenden. Eine weitere Wahl wurde nötig, da sich der zweite Jugendleiter aus zeitlichen Gründen von seinem Amt zurückziehen muss. Als neues Jugendleiter-Team wur-den Sabine Link und Bärbel Lehmann einstimmig bestimmt.

Zum Abschluss blickte Bernd Welle noch ins laufende Jahr, in dem bereits vier Termine absolviert waren. Bis zum Jahresende stehen noch zahlreiche Schauen, Schulungen und Versammlungen an. Der Kleintierzuchtverein C855 wird außerdem wieder eine Aktion beim Sommerferienprogramm Nordrach anbieten, zur Bundes-Clubschau Hermelin und Farbenzwerge nach Sachsen reisen und die Deutsche Meisterschaft in Halle an der Saale besuchen. Letzter Termin im vollen Kleintierzüchter-Jahr ist die Europaschau, die im November im Norden Dänemarks stattfinden wird.