FVU setzt auf Offensivpower

Hombe hofft auf Zählbares im Auswärtsspiel

Sonntag, 26. November: 14.30 Uhr:
FV Ettenheim I – FVU I

Einen Sahnetag erwischte der FVU am vergangenen Sonntag beim 6:2-Erfolg in Ichenheim. Vor allem die Offensive mit Spielmacher Jens Alender, dem bärenstarken Dreifach-Torschützen Patrick Ben-Aissa und Rückkehrer Stefan Schwarz war kaum zu halten. Aber auch die restliche FVU-Mannschaft präsentierte sich in sehr guter Form. Der Sieg sei folglich auch in dieser Höhe in Ordnung gegangen, resümiert FVU-Co-Trainer Manuel Jilg. Den Schwung vom Ichenheim-Spiel will der FVU nun natürlich zum nicht einfachen Auswärtsspiel in Ettenheim mitnehmen. »Der Gegner hat beim 2:2 gegen Langenwinkel Selbstvertrauen getankt. In der Offensive ist Ettenheim überdies mit Michael Schwanz gut besetzt«, warnt Jilg seine Spieler. Dennoch will der FVU natürlich etwas Zählbares mitnehmen, zumal man in der jüngsten Zeit in Ettenheim immer recht gut ausgesehen hat.

Personell ist der letzte Woche verhinderte FVU-Kapitän und Abwehrchef Matthias Lehmann wieder an Bord. Mittelfeld-Ass David Bühler steht hingegen studienbedingt nicht zur Verfügung.

Sonntag, 26. November:
12.30 Uhr:
FV Ettenheim II – FVU II

Hauptsache gewonnen, lautete das Fazit der FVU-Reserve nach dem 2:1-Erfolg bei Schlusslicht Ichenheim. Beim Vorletzten in Ettenheim wartet nun ein Spiel derselben Kategorie. In solchen Partien tut man sich leichter, wenn man von Anfang an konzentriert loslegt und schnell für klare Verhältnisse sorgt. Das wird auch die Devise von FVU-Erfolgscoach Rolf Geppert für den Sonntag sein.

Schwarzwälder Post – Ihre Druckerei im Mittleren Schwarzwald