Starker FVU gewinnt Verfolgerduell

VfR Willstätt I – FV Unterharmersbach I
0:3 (0:1)

Dank einer starken Mannschaftsleistung konnte die Eichhorn-Elf am Sonntag einen souveränen 3:0-Sieg beim Tabellenzweiten Willstätt bejubeln. Der FVU ließ die Gastgeber, gespickt mit starken Einzelspielern, nicht zur Entfaltung kommen und verließ als verdienter Sieger den Platz.

Die Blau-Weißen fanden gut in die Partie, doch die ers­te Torchance hatte Willstätt, die begünstigt durch ein Abwehrfehler des FVU durch Giragos zum Abschluss kamen, doch der Schuss des VfR-Spielmachers strich am langen Pfosten vorbei (7. Minute). Dann nahm aber die Eichhorn-Elf das Heft in die Hand und ging in der 20. Spiel­minute nicht unverdient in Führung: Nach einer guten Kombination und einer präzisen Flanke vom agilen Sven Bühler war FVU-Stürmer Stefan Schwarz mit einem platzierten Kopfball erfolgreich – 1:0 für den FVU!

Im weiteren Verlauf von Hälfte eins ließ die Defensive des FVU keine weiteren Torgelegenheiten für die Gastgeber zu und versuchte selbst das zweite Tor nachzulegen. Andy Pesch scheiterte aus 12 Metern an VfR-Keeper Schmitt, der per Fußabwehr parierte. Wenige Minuten später kam Stefan Schwarz, nach gutem Pass von Mittelfeldakteur David Bühler, aus 22 Metern in Schussposition, doch sein Schuss flog knapp am Tor vorbei. Bis zur Halbzeit hatte der FVU das Spiel weiterhin im Griff und die Halbzeitführung war somit verdient.

In den 15 Minuten nach der Halbzeit hatten die Gastgeber ihre beste Phase, machten nun etwas mehr Druck, doch die FVU-Defensive stand weiterhin gut organisiert und ließ keine nennenswerten Torchancen zu. Auf der Gegenseite gab es nun Räume, die der FVU zunächst aber nicht zu nutzen wusste. Der letzte Pass war meist zu unpräzise. Kurios fiel dann aber das vorentscheidende 2:0 für die Blau-Weißen. Der stark spielende Patrick Ben-Aissa gab einen kurzen Rückpass zu VfR-Keeper Schmitt nicht verloren, setzte energisch nach und blockte den Schuss des Keepers 20 Meter vor dem Tor so ab, dass sich daraus eine Bogenlampe entwickelte und der Ball direkt ins verwaiste Tor flog (70.). Willstätt war nun geschockt und der FVU schlug daraus Kapital. Nach einem Eckball wurde Patrick Ben-Aissa im Strafraum klar von den Beinen geholt und es gab folgerichtig Strafstoß. FVU-Kapitän Matthias Lehmann verwandelte diesen souverän zum entscheidenden 3:0 (73.). Begünstigt durch einen Abspielfehler wären die Gastgeber in der Nachspielzeit fast noch zum Anschlusstreffer gekommen, doch Keeper Dirk Haase, der insgesamt kaum beschäftigt war, zeigte seine Klasse und lenkte den Schuss von VfR-Akteur Steurer um den Pfosten. So blieb es beim 3:0 für den FVU, der somit seinen dritten Sieg in Folge feiern konnte.

Fazit: Die Eichhorn-Elf zeigte im Duell gegen den Tabellenzweiten eine sehr gute Leistung und hat durch den Sieg nun Tuchfühlung zu Tabellenplatz zwei, denn man konnte den Rückstand auf Willstätt nun auf drei Punkte verkürzen. Erfreulich war zudem die Rückkehr von Mittelfeldakteur Thomas Sobieranski, der nach fast 1-jähriger Verletzungspause eingewechselt wurde und in den nächs­ten Wochen eine weitere Alternative für Coach Markus Eichhorn darstellen wird. Im Lager des FVU freut man sich nun auf das Derby am kommenden Sonntag gegen den Tabellenführer und Nachbarn aus Oberharmersbach, vor sicherlich prächtiger Zuschauerkulisse.
 
VfR Willstätt II – FV Unterharmersbach II
0:2 (0:2)

Die fast schon beängstigende Siegesserie der FVU-Reserve fand auch gegen den Tabellendritten Willstätt seine Fortsetzung. In souveräner Manier legte man bereits in Hälfte eins den Grundstein zum Erfolg. Zunächst war Philip Geppert mit einem direkten Freistoß erfolgreich, kurze Zeit später traf Stefan Pfaff nach fantastischer Kombination zum vorentscheidenden 2:0. In der zweiten Halbzeit hätte man weitere Treffer nachlegen können, doch es blieb bis zum Schluss beim ungefährdeten 2:0-Sieg und distanzierte den Gegner somit in der Tabelle. Die Mannschaft um das Trainergespann Geppert/Jilg rangiert somit weiterhin auf Rang zwei, nur zwei Punkte hinter Tabellenführer Oberwolfach.

Schwarzwälder Post – Ihre Druckerei im Mittleren Schwarzwald