Paralympics-Feier für Moritz Möbius

Nichts als strahlende Gesichter bei der Überraschungsparty mit Freunden und Weggefährten am Samstag im Zeller Schützenhaus

Mit einer Überraschungsparty am Schützenhaus im »Alten Wald« wurde am Samstag Moritz Möbius gefeiert. Der 22-jährige Sportschütze war Teil des deutschen Paralympics-Teams. In Tokio trat er mit dem Luftgewehr und beim Kleinkaliber-Schießen an, belegte einmal den 27. und einmal den elften Platz. Seit ein paar Tagen ist er wieder zu Hause und alle wollten wissen, wie es bei den Paralympischen Spielen so zugeht. Natürlich zündeten die Sportkameraden auch standesgemäße Böllerschüsse.

Freunde und Familie, Weggefährten und Vereinskameraden begrüßten mit Bannern, Luftballons und Deutschland-Fähnchen den Spitzensportler, der 13 Tage in Tokio verbracht hatte. Manche hatten »ihren« Moritz schon ziemlich lange nicht gesehen. Weil sie weiter weg wohnen und Corona das Reisen nicht gerade einfacher gemacht hat. Am Samstag war das für niemanden ein Grund, nicht zu kommen. Alle wollten gratulieren. Und vorher bei den Wettkämpfen mitgefiebert hatten sie alle selbstverständlich auch.

Den kompletten Bericht und weitere Bilder finden Sie in der Print-Ausgabe der Schwarzwälder-Post.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schwarzwälder Post – Ihre Druckerei im Mittleren Schwarzwald