Ein Kommentar

  1. Michael Schmieder
    Michael Schmieder um |

    Dies hört sich auf im ersten Moment logisch an. doch was glauben sie was sich an diesen jetzt kahlen Stellen ansämt. Sicher alles andere als dass was wir für unsere Tiere benötigen. Bis diese Flächen sich von selbst begrünen geht es Jahre. Ein gutes Beispiel sind unsere Bachläufe an denen der Knöterich ein riesiges Problem geworden ist. Ein weiters Problem ist die Bodenerosion, an den Stark geschädigten Stellen hat die abgestorbene Grasnarbe keinen Halt mehr. Der Boden kann bei Starkregen einfach weg geschlämmt werden. Auch Landmaschinen wie Mäher oder Traktoren haben auf diesem Boden keinen sicheren Halt mehr. Und was sollen unsere Tiere fressen? Unsere zum Beispiel fressen aktuell das Winterfutter was für den kommenden Winter eingeplant war. Dies waren nur einige Beispiele warum einen Neuansaat unabdingbar ist.

Kommentarfunktion deaktiviert.

Schwarzwälder Post – Ihre Druckerei im Mittleren Schwarzwald