Kein Verdachtsfall in Zell a. H.

Auf Anfrage teilte die Stadt Zell mit, dass es keine Verdachtsfälle auf mit dem Coronavirus infizierte Personen in der Stadt gibt. Entsprechende Gerüchte kursieren derzeit in Zell a. H.

Hauptamtsleiter Ludwig Börsig bestätigte, dass die Stadt Zell als Ortspolizeibehörde mit dem Gesundheitsamt in ständigem Kontakt stehe. Bereits getroffene Maßnahmen wie die Absage der heutigen Bildungsmesse am Bildungszentrum Ritter von Buß und Bekanntmachungen seien rein präventiv. Er warnte vor Angst und Panikmache in Sachen Coronavirus.

Als »völlig unproblematisch«, so Ludwig Börsig, sei der Fall einer Lehrerin einzustufen, die sich bei ihrem Skiurlaub in der Lombardei aufgehalten hat und die am Donnerstag wieder nach Zell zurückgekehrt ist. Da deren Kind einen Kindergarten in Zell besucht und nun vorsorglich Zuhause bleibt, habe die Stadt Zell erst davon erfahren. Es bestehe aber kein Verdachtsfall oder die Familie sei gar unter Quarantäne gestellt, entgegnete Börsig anderslautenden Gerüchten, die aktuell in der Stadt kursieren.

Schwarzwälder Post – Ihre Druckerei im Mittleren Schwarzwald