ART Karlsruhe und Zeller Kunstwege stehen bevor

Neujahrsempfang in der »Arthus-Galerie Zell«:

Bei guten Gesprächen, einer Neujahrsbrezel und einem Elsässer Wein starteten am Samstagnachmittag Kunstfreunde beim Neujahresempfang in der ­»Arthus-Galerie« in das »Kunstjahr 2017«.

»Das Jahr 2016 ist gut verlaufen«, stellte Galerist Bertin Gentges in seinem Rückblick zufrieden fest. Gleichzeitig freute er sich über das Kommen des Elsässer Künstlers Raymond E. Waydelich. Die Ausstellung mit Werken von »Raymond E. Waydelich und Raimund Göbner« ist mit der Finissage am Samstag zu Ende gegangen.

Das Jahr 2017 hält für alle Kunstfreunde wieder spannende Termine bereit. Galerist Gentges berichtete, dass er aktuell die Teilnahme an der ART Karlsruhe vorbereitet, die am 15. Februar eröffnet wird. Dafür fahre er zuvor mehrere Tausend Kilometer durch Deutschland. Gentges informierte, dass er Eintrittskarten für die Vernissage zur Verfügung stellen könne. Die ART Karlsruhe gehöre inzwischen zu den bedeutendsten Kunstmessen in Deutschland.

Am 11. März steht die nächste Vernissage in der Art­hus-Galerie bevor. Dann werden in Zell a. H. neue Arbeiten des Grafikers und Zeichners Bodo W. Klös sowie Skulpturen des in Stuttgart lebenden Moskauer Bildhauers Vitalis Safronov zu sehen sein.

Ein wichtiges Datum für alle Kunstfreunde ist der 21. Mai 2017. Im Rahmen des Zeller Maifestes werden die 4. Zeller Kunstwege eröffnet. Der Skulpturen-Weg vom Kreisverkehr am Stadteingang durch den Pfarrhofgraben, den Stadtpark bis hin zum Museum Villa Haiss und zurück, wird mit neuen Groß-Skulpturen bestückt. Galerist Gentges informierte, dass es sich dabei um Leihgaben der Künstler handelt und der Weg damit für die nächsten zwei bis drei Jahre bestehen bleibe.

Auch für den Elsässer Künstler Raymond E. Waydelich steht die nächste große Ausstellung schon bevor. Diese wird am 10. März 2017 in Offenburg eröffnet.

Merken