Meisterbriefe an Jessica Männle, Robin Burger, Philipp Müller und Felix Schwendemann übereicht

Meisterfeier in Freiburg für 422 Jungmeister – »Die ganze Welt beneidet uns. Um euch.«

Freiburg. In diesem Jahr haben 422 Handwerkerinnen und Handwerker aus Südbaden den Meistertitel in ihrem jeweiligen Beruf erworben.

Am 3. Dezember wurden sie für ihre Leistung im Rahmen der Meisterfeier der Handwerkskammer Freiburg geehrt. Kammerpräsident Johannes Ullrich und Vizepräsident Christof Burger überreichten allen Jungmeisterinnen und Jungmeistern ihre Meisterbriefe.

Rund 1.500 Gäste waren ins Konzerthaus Freiburg gekommen, um unter dem Motto »Die ganze Welt beneidet uns. Um euch.« mit den Meisterinnen und Meistern zu feiern und zu erleben, wie Ullrich sie feierlich in den Meisterstand erhob.

Auch vier Jungmeister aus dem Verbreitungsgebiet der »Schwarzwälder Post« konnten ihre Meisterbriefe in Empfang nehmen: Kondi­torin Jessica Männle aus Zell a. H., Kraftfahrzeugtechniker Robin Burger aus Zell a. H., Kraftfahrzeugtechniker Phi­lipp Müller aus Biberach und Maurer und Betonbauer Felix Schwendemann aus Zell a. H. erhielten auf der großen Bühne des Konzerthauses ihren Meisterbrief.

Johannes Ullrich gratulierte den Meisterinnen und Meistern in seiner Festrede zu ihrem erfolgreichen Abschluss und betonte die wichtige Vorbildfunktion, die mit dem Meistertitel verbunden ist. »Sie sind es, die nun das Bild des Handwerks in Zukunft prägen werden. Wir setzen darauf, dass Sie Ihre Leidenschaft weitergeben. Sie üben als Meister Ihr Handwerk nicht einfach nur aus. Sie leben es.«

Ullrich erhob die Absolventen feierlich in den Meisterstand – ein besonders emotionaler Moment. »Der Meisterbrief gibt Ihnen nicht nur neue Möglichkeiten für einen persönlichen Aufstieg an die Hand, er ist zugleich auch Auftrag, Verantwortung für die Gesellschaft und das Handwerk als Ganzes zu übernehmen«, machte der Kammerpräsident deutlich.

Großer Festakt mit allen Jungmeistern

Alle 422 Jungmeister erhielten ihren Meisterbrief auf der großen Bühne des Konzerthauses. Die jeweils besten Jungmeister/-innen pro Gewerk wurden zusätzlich ausgezeichnet. Neben den Familien und Freunden der Meisterabsolventen nahmen auch wieder zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft am Festakt teil.

Ein gelungenes Rahmenprogramm aus Zaubershow, Illusionen und Lichtspektakel sorgte für die passende Umrahmung des Abends. Beim großen Finale ließen sich schließlich alle Meisterinnen und Meister gemeinsam auf der Bühne feiern. Mehrere Jungmeister wurden für ihre herausragenden Leistungen zudem mit Förderpreisen im Gesamtwert von 20.000 Euro geehrt.

Merken

Schwarzwälder Post – Ihre Druckerei im Mittleren Schwarzwald