Am Mittwoch, 1. August um 20 Uhr findet das nächste Konzert der Zeller Sommermusik in der Evangelischen Kirche Zell statt, bei dem die Besucher turbulente Bearbeitungen von Bach, Gershwin, Paganini und eigene Kompositionen von Holger Mantey erwarten.

»Turbulenzen garantiert«, so lässt es sich vereinfacht auf den Punkt bringen, wenn man Holger Manteys aktuellen musikalischen Freiflug umschreiben wollte. Dabei ist der Pianist mit gängigen Kategorien nicht zu fassen. Elemente aus Klassik und Jazz, angereichert mit Improvisatorischem und Meditativem, gehen bei ihm eine neuartige und originelle Verbindung ein. So gelingt es ihm eindrucksvoll die Grenzen der verschiedenen musikalischen Genres zum Fließen zu bringen und bekannten Werken unter anderem von Bach, Gershwin und Co. ein »Soundgewand« anzulegen, welches genussvoll, höchst spannend, aber auch sehr witzig sein kann. Dabei ist seine unbändige Spiellust der Ausgangspunkt dafür, ein Sammelsurium an sprudelnden Ideen auf die Bühne zu bringen, bei der seine klassischen Wurzeln immer durchscheinen, sein unkonventioneller Spielwitz jedoch auch. Am besten abheben und mitfliegen!

Der Eintritt zum Konzert der Reihe »Zeller Sommermusik« in der Evangelischen Kirche ist frei, die Gäste können die Konzertreihe durch eine Spende am Ausgang unterstützen.