Die Wallfahrtskirche feiert das Fest Maria Himmelfahrt als großen Wallfahrtstag. Freitag, 14. August, wird um 19 Uhr eine Andacht mit Predigt angeboten; die Lichterprozession kann nicht stattfinden.

Am Festtag, 15. August, sind die Eucharistiefeiern um 7.30 Uhr, um 9.30 Uhr Festhochamt und um 11 Uhr. Am Nachmittag wird um 14.30 Uhr der Rosenkranz gebetet und um 15 Uhr ist eine Andacht mit sakramentalem Segen. Es gibt keinen Abendgottesdienst.

In allen Gottesdiensten wird die Tradition der Kräuterbüschelsegnung gepflegt. Beichtgelegenheit besteht von 7 bis 11 Uhr zwischen den Messen. Wegen der Corona-Pandemie ist nur eine begrenzte Teilnahme möglich. Es gibt draußen Sitzplätze und die Gottesdienste werden per Lautsprecher übertragen. Jeder Mitfeiernde hat auf Abstandsregelung und Hygiene gegenüber den anderen Mitfeiernden zu achten. Es gibt keine Liedhefte und es kann kein Ausschank angeboten werden.

Die feierliche Eröffnung des Festtages am Freitagabend wird von Pfarrer Burk­hard geleitet und von einigen Musikern der Musikkapelle Unterharmersbach musikalisch gestaltet. Im Festhochamt um 9.30 Uhr hält Kapuzinerbruder Harald Weber, Guardian des Klosters Stühlingen, die Festpredigt.