Nordracher Weihnachtsmarkt

In diesem Jahr findet bereits der 15. Weihnachtsmarkt in Nordrach statt, ein kleines Jubiläum. In mehreren Sitzungen hat der Arbeitskreis den Weihnachtsmarkt 2017 geplant und organisiert, mit einigen Änderungen gegenüber den Vorjahren. Es lockt ein tolles Kinderprogramm – Adventsweg an der Kirche lädt schon jetzt zum Bummeln ein.

 

Der Nordracher Weihnachtsmarkt lädt am Sonntag, 10. Dezember, ab 10.30 Uhr in der besinnlichen Vorweih­nachtszeit zum Bummeln
und Verweilen ein. In dem gemütlichen Weihnachtsdorf sorgen die bis zu 30 Marktstände vor und in der Hansjakob-Halle für den wohlriechenden Duft von heißem Glühwein oder Tee, frisch­gebackenen Weihnachtsplätzchen und Waffeln, geschmackvollen Speisen und vielem mehr. »Wer noch auf der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken ist, kann an den Ständen mit selbstgefertigten Holz- und Handarbeiten oder Schmuck sowie regionalen Produkten vorbei schlendern und einkaufen«, freut sich Bürgermeister Carsten Erhardt über die vielfältige Auswahl an Marktbeschickern am Weih­nachtsmarkt.

Seit Mitte August trifft sich der Arbeitskreis, um den Weihnachtsmarkt vorzubereiten. Schon bei der ersten Sitzung sprudelten die Ideen für den kommenden Markt. So ist dieses Jahr die Stempelpass-Rallye für Kinder neu im Programm. »Wir haben viele Angebote für die kleinen Gäste, wie beispielsweise das Kinderschminken, kostenloses Kutschfahren, die Kinderbackstube von Choco L, oder auch das Einfilzen von Seifen in Märchenwolle. Dieses Jahr erhalten Kinder an dem Stand der Grundschule Nordrach einen Pass und können an einzelnen Aktionen für Kinder einen Stempel holen. Der ausgefüllte Pass kann dann am Stand der Grundschule wieder abgegeben werden und die Kinder erhalten einen kleinen Preis«, informiert Claudia Moosmann von der Touristen-Information.

Ebenfalls neu in diesem Jahr ist die Eventbühne im Herzen des Marktes. Die Trachtenkapelle, der Gitarrenverein sowie die Solistin Sandra Richter werden auf der Bühne für besinnlich-musikalische Unterhaltung sorgen. Auch das Weihnachtsmusical der Grundschule, das bisher immer im Pfarrheim zu sehen war, wird auf der Eventbühne zur Aufführung kommen. Während man den Teilnahmezettel der traditionellen Schätzfrage ausfüllt, hört man vielleicht die Musik einer Drehorgel über den Markt erklingen. Man kann über den Adventsweg im Kurpark schlendern, der bereits ab Ende November zu begehen ist und für vorweihnachtliche Atmosphäre sorgt. Das große Highlight ist der Besuch des Nikolaus, der um 14 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt eintrifft und sich danach für weihnachtliche Familienfotos zur Verfügung stellt. Die besondere und stimmungsvolle Illumination der Kirche sorgt für das richtige Ambiente.

Die Mitglieder des Arbeitskreises haben am vergangenen Samstag den Eingangsbereich des Dorfes geschmückt. Auf der dortigen Begrüßungstafel wurde eine von Berthold Eble geschnitzte Tafel mit weihnachtlichem Motiv angebracht. Kleine Tannenbäume ergänzen diese Anlage. Vor dem Stall neben der Kirche leuchtet ein Stern und zeigt großen und kleinen Besuchern den Weg zur Krippe mit den schönen Krippenfiguren. In der Kolonie wurde an der dortigen Begrüßungstafel ein Hinweisschild angebracht, ebenso vor der Stadteinfahrt Zell. Den Adventsweg vor der Kirche und im Kurpark hat der Gemeindebauhof aufgebaut.
Nordrach freut sich wieder auf seinen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt und lädt alle zum Besuch ein, auch aus den umgebenden  Gemeinden.

Der Flyer mit dem Programm gibt es zum Down­load auf www.nordrach.de