Nordracher Obstbrenner-Rally

Die Nordracher Obstbrenner öffnen ihre Türen und laden am 19.09.2021 ab 9.00 Uhr zur ersten Nordracher Obstbrenner-Rally 2021 ein.

Im Rahmen des Veranstaltungswochenendes des Verbandes Badischer Klein- und Obstbrenner e.V., der in diesem Jahr sein 75. Jubiläum feiert und das Festwochenende »Baden brennt« ins Leben gerufen hat, präsentiert sich Nordrach mit seinen Obstbrennern und dem Obstbrennerweg zum ersten Mal mit einer »Nordracher Obstbrenner-Rallye«.

Dabei sein ist ganz einfach! Ab sofort kann man sich in der Touristen-Info Nordrach zur Obstbrenner-Rallye anmelden und sich eine Stempelkarte sichern. Diese holt man am Sonntag, 19. September 2021, am Start-Punkt gegen eine Teilnahmegebühr von fünf Euro im Dorf ab und schon kann es losgehen.

Sechs Obstbrennerhöfe besuchen

Die Aufgabe ist, sechs Obstbrennerhöfe zu besuchen und sich dort jeweils den Hofstempel für die Stempelkarte abzuholen. Auf dem Weg sind zudem Fragen in Form einer Flaschenpost zu beantworten. Die richtigen Fragenummern und Antworten werden ebenfalls in die Stempelkarte eingetragen. Am Ende der sicherlich genussvollen und geistreichen Wanderung werden vollständig und richtig ausgefüllte Stempelkarten mit einem süßen Preis belohnt: dem Nordracher Obstbrennerweg in Pralinenform. Alle richtigen Stempelkarten können noch mit Adresse versehen werden und nehmen an der Verlosung eines Mega-Nordrach-Geschenkkorbs teil. Die Zielstation ist bis 20.00 Uhr besetzt.

Den insgesamt 18 km langen Obstbrennerweg kann man in verschiedene kleine-re Etappen unterteilen oder man geht die Gesamtstrecke. Wegvorschläge mit Kilometer-Höhenmeter-Angaben gibt’s am Start.

Rasten und probieren von heimischen Köstlichkeiten

Zehn Brennereihöfe, ein urigens Schöpfle und die Nordracher Gastronomiebetriebe laden ein zum Rasten und zum Probieren heimischer Köstlichkeiten und Gerichte. Bekannt sind die Nordracher Obstbrenner für ihre geschmacklich hochwertigen und außergewöhnlichen Brände, Geiste und Liköre sowie einer Vielfalt, die auf den unterschiedlichen Höfen gekonnt in den Vordergrund gebracht wird. So verschieden wie die Höfe und die Menschen sind auch ihre Erzeugnisse.

Neben edlen Bränden und Likören, Mostbowle oder fruchtigem Apfelsaft werden verschiedenste Gaumenschmankerl wie Datschkuchen mit Speck aus dem Brotbackofen,  feine Bauernbratwürste, Apfelbrot, Bauernvesper oder Kaffee und Kuchen serviert.

Start- und Infostand

Am Start- und Infostand, aber auch auf den Höfen gibt es Flyer und Informationen zu den Höfen und Wegstrecken. Die historische Backofenschmiede, direkt bei der Bushaltestelle »Bürstenfabrik« an der Talstraße, kann ebenfalls besichtigt werden. Dort gibt es feine Apfel­küchle »AEbleskiver« aus der Außenküche. Auf dem Obstbrennerweg wandert man durch das herrliche Nordrachtal, vorbei an saftigen Streuobstwiesen von Hof zu Hof und lauscht an diesem Tag den hallenden Klängen der Alphornbläser »Echo vom Mühlstein«.

Ein Kleinbus bringt die Wanderer regelmäßig auf den Mühlstein und ins Hintertal an den Startpunkt Gasthaus Adler. Parkplätze stehen in der Ortsmitte rund um Kirche und Hansjakob-Halle zur Verfügung.