Gleich zwei Premieren feiert die Miliz- und Trachtenkapelle mit ihrem traditionellen Weihnachtskonzert am 26. Dezember 2019 in der Reichstalhalle. Für ihren Dirigenten Rüdiger Müller ist es sein erstes Jahreskonzert und mit dem Werk »The Seeker« des Komponisten David Maslanka steht im Programm dessen deutsche Erstaufführung.

Die Erwartungshaltung ist nicht minder groß als in den vergangenen Jahren, zumal man hören wird, welche Impulse Rüdiger Müller in seinem ersten Jahr gesetzt hat. »Es geht einfach darum, gute sinfonische Blasmusik zu präsentieren«, gibt er sich zurückhaltend. Dabei sind die Ansprüche durchaus hoch und auf das Niveau der Kapelle zugeschnitten. Schließlich hat die Miliz- und Trachtenkapelle in den vergangenen Jahren sechsmal bei den Weltmusikfestspielen in Kerkrade ihre Visitenkarte abgegeben. Dabei hat die internationale Jury jeweils für die Leistung in der 2. Division, das entspricht der höchsten deutschen Amateurklasse, zweimal eine Silber- und viermal eine Goldmedaille ausgelobt.

Sein gelungenes Debüt hat Dirigent Rüdiger Müller mit dem emotionalen Kirchenkonzert im Mai gefeiert. Das Programm des Weih­nachtskonzertes soll auch den Leistungsstand der Miliz- und Trachtenkapelle im Jahr 1 unter Müller verorten. Zum zweiten Mal werden die Oberharmersbacher Musiker im April 2020 an dem international renommierten Wettbewerb »Flicorno d’Oro« in Riva del Garda teilnehmen.

Erstmals in Deutschland

Das Pflichtstück »Divertimento for Band« (Vincent Persichetti) für diesen Wettbewerb steht auf dem Programm. Mit den sechs Sätzen werden ganz verschiedene Stimmungen und Stile abgedeckt. Die Komposition wurde unter anderem als »abwechselndes Gefühl des Unfugs und eine ergreifende Ader der Nostalgie« beschrieben. Fast im Gegensatz dazu erscheint »The Seeker«. Diese Komposition ist das Selbstwahlstück der Oberharmersbacher Musiker. Das Oberharmersbacher Orchester hat diese Komposition als Selbstwahlstück für das Wertungsspiel im kommenden April bestimmt. Beim Weihnachtskonzert wird es erstmals in Deutschland aufgeführt.

Liebesgeschichte

Energie, Drama und ein bisschen Humor finden sich in James Barnes’ »Fantasy Variations«. Zu einem Thema von Niccolo Paganini hat der Komponist ein eindrucksvolles Werk mit über 20 Variationen verfasst. Von kraftvollen Tutti-Passagen über kleinere Ensemble-Besetzungen bis zu solistischen Abschnitten reicht die Palette, so einprägsam und phantasievoll, dass manchen die Melodie nicht mehr aus dem Kopf zu gehen scheint.

Den zweiten Teil des Konzerts eröffnet »Der Traum des Oenghus«. Rolf Rudin entführt mit seinem Werk die Zuhörer in eine mystische und geheimnisvolle Traumwelt. Das musikalische Poem bezieht sich auf die gleichnamige irische Sage. Die einzelnen Themen sind zu einer Atmosphäre des Traumhaften verwoben, wie sie der Königssohn Oenghus erlebt, der sich in ein flötenspielendes Mädchen verliebt, das ihm nachts im Schlaf erscheint. Das Stück lässt auch die lange und schier erfolglose Suche anklingen, bis er schließlich zu seiner »Traumfrau« findet.

Musik und Tanz

Abgerundet wird der Konzertabend mit »Symphonic Dances« von Yosuke Fukuda. Er komponierte eine Suite, deren vier Sätze Tänze aus aller Welt darstellen. Jeder Satz erfordert die Umsetzung seiner besonderen Energie und Spiritualität. »Renaissance Dances« ist eine Hommage an europäische Tanzformen der frühen Neuzeit, der 2. Satz widmet sich der Welt des Tangos in Argentinien, »Hoedown« verdeutlicht mit seiner Rodeo-Szene die freiheitsliebende Stimmung des Western und in »Belly Dance« sollen die Musiker mit Leidenschaft und Extravaganz den Cha­rakter des Bauchtanzes herausarbeiten.

Vorverkauf und Reservierung

Das Konzert der Miliz- und Trachtenkapelle beginnt am Donnerstag, 26. Dezember 2019, um 20 Uhr in der Reichstalhalle (Einlass ab 19 Uhr). Eintrittskarten sind in der Tourist-Information Oberharmersbach oder an der Abendkasse für jeweils 10 Euro erhältlich. Darüber hinaus ist eine Kartenreser­vierung (keine Sitzplatzreservierung) online unter tickets@musikverein-oberharmersbach.de möglich.