Die Übersäuerung des Körpers ist ein Thema, das viele Menschen beschäftigt. Übersäuerung kann langfristig zu Haarausfall, schwachem Bindegewebe, Hautproblemen, brüchigen Nägeln, aber auch zu schweren Krankheiten wie Rheuma und Osteoporose führen. Sogar eine geringere psychische Belastbarkeit und Konzentrationsmangel können die Folge von zu viel Säure im Körper sein. Doch was kann man selbst tun, um seinen Körper im Gleichgewicht zu halten oder eine Übersäuerung auszugleichen?

Der Kurs »Entsäuern und Entschlacken für Gesundheitsbewusste« wird geleitet von Ernährungsberaterin Gabriele Mühl und führt in das Thema des Säure-Basen-Haushaltes ein. Eine Woche lang ernähren sich die Teilnehmer nur von basenbildenden Lebensmitteln, damit überschüssige Säuren, die im Bindegewebe und auch in Gelenken abgelagert sein können, den Körper wieder verlassen. Schon wenige Tage basenreiche Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Salaten, Kräutern und Kartoffeln führen zu einem besseren Wohlbefinden, mehr Energie und einer positiveren Stimmung. Auch eine reinere Haut, besserer Schlaf und zwei bis drei Kilogramm Gewichtsverlust sind möglich.

Viele Informationen zum Thema Säure-Basen-Haushalt geben Impulse für den Alltag. Das Bewusstsein für eine gesunde Ernährungsweise wird geschärft und die Teilnehmer/innen lernen ihren Körper besser kennen.

Insgesamt trifft sich die Gruppe an vier Terminen (14., 19., 20. und 23. März). Es werden Teilnahmegebühren erhoben. Infos und Anmeldung bei Erika Rieger (Telefon 07835/8493).