Am kommenden Wahlsonntag, 26. Mai 2019, lädt der Kindergarten »Wirbelwind« von 14 bis 17 Uhr zu einem »Tag der offenen Tür« ein. Die Bevölkerung hat dabei die Möglichkeit, die neu eingerichteten Räume der Kleinkindgruppe in Augenschein zu nehmen.

Das Kindergarten-Team um Leiterin Manuela Rizner-Kühnel informiert am Sonntag über die pädagogische Arbeit in der Kleinkindgruppe, über die Öffnungszeiten und die Rahmenbedingungen. Außerdem lädt eine Cafeteria mit selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und Getränken zum Verweilen ein. Der Erlös wird für die Kleinkindgruppe eingesetzt. Alle Familien und die gesamte Bevölkerung sind zu einem Besuch eingeladen.

Bereicherung der Kindergartenlandschaft

Nach erfolgreichen Umbauarbeiten konnte die neue Kleinkindergruppe des Kindergartens »Wirbelwind« im Herbst 2018 eröffnet werden. Seither erobern die Kinder täglich die neuen Krippenräume. Aufgenommen werden Kinder ab einem Jahr für täglich fünf oder sechs Stunden. Bei der Betreuung wird sehr individuell auf die Bedürfnisse der kleinen Gäste eingegangen.

»Hier ist ein tolles Reich für die Kleinen entstanden«, lobte Ortsvorsteherin Andrea Kuhn bei der Vorstellung der neuen Räume. »Die Kleinkindergruppe ist eine Bereicherung für die Kindergartenlandschaft in ganz Zell«, ist sich Bürgermeister Günter Pfundstein sicher. Insgesamt stehen nun 60 Plätze für U3-Kinder zur Verfügung.
Bis zu 10 Kinder können in der neuen Kleinkindgruppe in Unterentersbach aufgenommen werden. Diese stehen für alle Familien der ge­samten Stadt zur Verfügung und – sofern Plätze frei sind – auch Familien aus den Umlandgemeinden.

»Alle Räume konnten ohne Neubau realisiert werden«, betont Hauptamtsleiter Ludwig Börsig, der bei der Stadt für den Bereich der Kindergärten verantwortlich ist.
In die Umnutzung der bisherigen Verwaltungsräume hat die Stadt Zell rund 110.000 Euro investiert. Gebaut wurde solide nach den Vorgaben des KVJS, keine Luxusversion, aber dennoch sehr schöne Kindergartenräume. 75.000 Euro wurden für die Umgestaltung der Räume und 30.000 für das Inventar ausgegeben. Die Maßnahme wurde vom Land mit 70.000 Euro bezuschusst.

Entstanden ist ein heller und lichtdurchfluteter Gruppenraum, in dem sich auch eine Teeküche befindet. Davon getrennt sind ein Schlaf­raum sowie Sanitärräume. Alles ist so eingerichtet, damit sich die ganz kleinen Kinder wohlfühlen und hier zurechtkommen. Für die »Wirbelwind«-Erzieherinnen konnte ein Gruppenraum eingerichtet werden.
Hinweis: Der Kindergarten für die Kinder ab drei Jahren bleibt am Sonntag geschlossen.