Die Vorbereitungen für die Unterharmersbacher Kilwi laufen schon seit Monaten auf Hoch­touren.

Mit Sonderschichten und dem Einsatz zusätzlicher Mitarbeiter wurde durch die Straßenbaufirma Reif die Ortsdurchfahrt durch Unterharmersbach soweit fertiggestellt, dass nun ohne Ampeln und Sperrschilder das Kilwigelände mit Festzelt aus allen Richtungen erreicht werden kann.

Und so heißt es wie jedes Jahr am Wochenende landauf, landab: Auf geht’s zur Hombacher Kilwi. Zu Recht wird sie von den Besuchern als größte und schönste im Tal bezeichnet, weil Festzelt, Marktstände und Vergnügungspark eng zusammenliegen und in einem Rundgang besucht werden können. Auch die Händler freuen sich auf die Hombacher Kilwi. Die 150 Verkaufsstände von Händlern aus ganz Deutschland rund um das Kilwigelände sind so gut wie ausgebucht.

Partys zum Sommer-Schluss

Der Startschuss fällt am Freitagabend, 7. September, mit »Antarctica« bei einer End-of-Summer-Party für die jüngere Generation.

Am Samstagabend, 8. September, wird die Kilwi um 20 Uhr mit dem offiziellen Fass­anstich durch Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner eröffnet. Der Bierhahn läuft ohne Unterlass und für alle gibt es traditionell Freibier, bis das erste Fass leer ist.

Nach diesem stimmungsvollen Auftakt geht im Festzelt die Post ab. Der Fußballverein konnte auch dieses Jahr wieder die »Wilden Engel« verpflichten. Auf Hochtouren läuft bereits der Kartenvorverkauf für den Samstagabend. Tickets sind bei der Sparkasse Zell a. H., Sparkasse Haslach, Volksbank Zell a. H., Papier Febon Zell a. H. sowie beim FVU-Clubheim Unterharmersbach (Telefon 07835/631333) und an der Abendkasse erhältlich.