Seit dem 17. Jahrhundert wird in der katholischen Kirche die Gottesmutter Maria den ganzen Mai über besonders verehrt. Zu Ehren Marias, der »Himmels-Königin« werden »Maialtäre« üppig mit Blumen geschmückt und damit auch gleichzeitig das Aufblühen der Natur gefeiert, die nach der Winterpause zu neuem Leben erwacht. Maiandachten gehören seit dem Mittelalter zu den populärsten und volkstümlichsten Andachten.

Gerne hat sich der Gesangverein »Frohsinn« deshalb auf Anfrage des Zeller Kapuzinerklosters bereit erklärt, die Maiandacht am kommenden Sonntag, 19. Mai, Beginn: 15 Uhr, mitzugestalten und den Gottesdienst mit schönen, stimmungsvollen Marienliedern zu bereichern.

Gerade die schöne, legendenumwobene Wallfahrtskirche »Maria zu den Ketten« lädt dazu ein, diese schöne alte Tradition der Marienverehrung im Mai weiterhin zu pflegen – über zahlreiche Besucher würden wir uns deshalb sehr freuen.