Nordracher Fasentmontag mit »Die Lausbuba« und Narrendorf

»Manchmal kommt es einfach anders«, muss die Narrenzunft Nordrach feststellen. Aus verständlichen Gründen hat das »Buurequartett« seinen Auftritt am Fasentmontag abgesagt. Die Narrenzunft bittet um Verständnis und trauert mit den Musikern um ihr Bandmitglied.

Der Rest des Fasentmontags läuft wie geplant ab: Um 11.00 Uhr wird das Narrendorf und der Fasentmontag feierlich in der Hansjakob-Halle von Zunftmeister Stefan Haas mit dem Faßanstich des Freibiers eröffnet. Danach findet wie vorgesehen der närrische Frühschoppen und Mittagstisch, jedoch mit der bayrischen Band »Die Lausbuba« statt.

Die verrückten Musiker der Lausbuba überzeugen mit jungem, frechem und dynamischem Auftreten. Die Band bietet die passende bayrische Stimmung für jede Veranstaltung. Durch ihre Wandlungsfähigkeit von bayerischer Volksmusik mit fetzigen Polkas zum Klatschen und Walzern zum Schunkeln, bis hin zu aktuellen und bekannten Hits zum Singen und Tanzen, sorgt die bayerische Band für ordentlich Stimmung.

Bevor der alljährliche Nordracher Umzug um 14.30 Uhr beginnt, heizt die Knallfrosch-Combo in und vor der Halle den Besuchern richtig ein. Im Anschluss an den Umzug herrscht buntes Narrentreiben in den Party-Zelten des Narrendorfs vor der Halle.

Für die Besucher ist ein kostenloser Busshuttle eingerichtet. Der Bus fährt ab 10.30 Uhr stündlich von Biberach Bahnhof über Zell Bahnhof nach Nordrach. Die Rückfahrten sind stündlich ab 17.30 Uhr geplant.