Die nächste Blutspendemöglichkeit bietet das DRK am Donnerstag, 21. Februar, von 14.30 bis 19.30 Uhr in der Ritter-von-Buß-Halle. Blut spenden kann jeder Gesunde im Alter von 18 bis 73. Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein.

Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Zur Blutspende wird der Personalausweis benötigt.
Alternative Blutspendetermine und weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hot­line Tel. 0800/1194911 und im Internet unter www.blutspende.de erhältlich.

Etwa 80 Prozent der Bundesbürger sind einmal in ihrem Leben auf Blutkonserven angewiesen, darunter auch Frauen, bei denen Komplikationen im Rahmen der Geburt aufgetreten sind. Auch ein Herzpatient benötigt Blutpräparate. Rund ein Fünftel der Blutpräparate werden in der Krebstherapie eingesetzt – in der Regel im Rahmen der Chemotherapie. Dabei werden nicht nur Tumorzellen getroffen, sondern auch gesundes Gewebe wie Blutzellen zerstört. Daher ist die Blutbildung häufig unter einer Chemotherapie in Mitleidenschaft gezogen und Patienten erhalten begleitend zur Therapie Bluttransfusionen. Das sind nur einige Gründe, warum Blutspenden so enorm wichtig sind.

Um keinen Blutspendetermin mehr zu verpassen, bietet das DRK mit der Blutspendeapp die Möglichkeit sich via E-Mail oder SMS an den Termin erinnern zu lassen. Zudem kann jeder registrierte Blutspender einsehen, wieviel Patienten er oder sie bereits geholfen hat. Alle Informationen dazu sind auf www.spenderservice.net erhältlich.

Dieser Termin läuft vom 21. Februar 2019 bis 6. Juni 2019 und findet das nächste Mal am Donnerstag, 6. Juni 2019 statt.