»Münchhausen« bietet Spaß für die ganze Familie Opulente Inszenierung von Brecht- Enkelin Johanna Schall –

Bildungswerk besucht Schauspiel in Ötigheim

Das Bildungswerk besucht am Samstag, 3. August, auf der Freilichtbühne in Ötigheim das Schauspiel »Münchhausen«. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr.

Nach der Vorlage des UFA-Films von 1943 mit Hans Albers in der Titelrolle ist »Münchhausen« 2019 erstmals auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu erleben und kann in der opulenten Inszenierung von Brecht-Enkelin Johanna Schall bei der Prachtentfaltung des Films durchaus mithalten. Der Kostümaufwand sprengt alle bisher in Ötigheim dagewesenen Dimensionen. Ein sprechendes Pferd, ein dressierter Hund, Musik, Tanz, Reiterei, Massenszenen, Pyrotechnik und zahlreiche Spezialeffekte entführen die Zuschauer in die abenteuerliche Welt des berühmten Lügenbarons.

Ein buntes Fest im Hause der Familie Münchhausen. Baron von Münchhausen nimmt dies zum Anlass, von den sagenhaften Unternehmungen seines Vorfahren zu erzählen. Er ritt als Reisender auf einer Kanonenkugel, liebte die russische Zarin, litt als Gefangener eines Sultans, rettete die italienische Prinzessin Isabella, intrigierte in Venedig… und flog schließlich auf den Mond.

Alles erlogen? Pure Phantasie oder doch die reine Wahrheit? Halten wir es einfach mit Erich Kästner: Der Mensch mit der stärkeren Einbildungskraft erzwingt sich ganz einfach die reichere Welt. Ein Theaterspaß für die ganze Familie, bei dem am Ende nur die Frage bleibt, wer war denn nun wirklich der erste Mensch auf dem Mond, Neil Armstrong oder doch Baron von Münch­hausen?

Abfahrt ist um 17.45 Uhr ab Nordrach Kirchplatz. Zusteigemöglichkeiten bestehen an den Haltestellen Richtung Zell um 17.50 Uhr Zell Schwimmbad und Sonnenparkplatz und um 18 Uhr am Bahnhof Biberach.

Die bestellten Karten für die Vorstellung erhalten die Teilnehmer im Bus. Rückfragen richten Teilnehmer bitte an Stefanie Vollmer (Tel. 07838/96969).