Mit gefüllten Picknickkörben im Gepäck suchen sich die Nohocker auch morgen ein passendes Plätzchen um den Abend im Stadtpark bei unterhaltsamer Musik ausklingen zu lassen.

Verschiedene Musiker sorgen für einzigartige Klänge und Unterhaltung. In ungezwungener Atmosphäre mit Freunden zusammensitzen, lachen und tanzen – ein traumhafter Sommerabend!

Der Eintritt ist frei. Da die Künstler ohne Gage auftreten, kann der Zuschauer den Musikern etwas in deren „Hut“ geben.

Ironhorse

Die fünf erfahrenen Musiker von Ironhorse aus dem Raum Achern-Offenburg haben sich Anfang 2018 zusammen geschlossen und performen ausschließlich selbst komponierte und englisch getextete Songs in bester Rock-Tradition. Der straighte Rock-Sound wird dabei bereichert von Elementen des Funk und Rhythm & Blues.

Ulli Bohnert und Julia Schraudolph

Sie sind ein Akustik-Duo aus dem Schuttertal. So verschieden und doch so harmonisch in ihrer Darbietung. Zeitlose Songs aus Rock, Pop, R&B und ein wenig Country, Traditionelles und Modernes, bunt gemischt mit zwei außergewöhnlichen Stimmen und einer Gitarre auf eigene Art und Weise vorgetragen.

One-Oh-Two

Das Akustik-Duo „One Oh Two“ covert insbesondere einige frische, moderne Pop- und Rockstücke und begeis-tern damit regelmäßig sein Publikum. Zum Repertoire zählen unter anderem Songs von Johannes Oerding, Mando Diao, Kings of Leon, Coldplay, Sam Smith oder Imagine Dragons.

PAN

Sie singen deutsch, alle drei, rocken den Pop mit Saiten, Drums, Synthies und Herz. Seit 2014 sind Simon, Sven und Lukas unter dem Namen „wohnzimmeracoustic“ in der Region bekannt geworden. 2016 begannen die Aufnahmen der selbst geschriebenen Songs, für ihre EP „PANsinn“. Mit den eigenen Songs kam als logische Konsequenz auch die Namensänderung. Sie sind sich nicht zu schade, um auf der Straße zu spielen oder neue Konzepte auszuprobieren wie das „PAN History Konzert“ . Immer auf der Suche nach neuen Coversongs, die sie zu ihren Eigenen machen. Stillstand ist Rückschritt, Rückschritt ist Nostalgie, und Nostalgie ihr Ding.

Bewirtung durch den JUKU

Seit 1997 hat es sich der Verein zur Aufgabe gemacht, die Jugend- und Kulturarbeit in der Stadt zu fördern und zu unterstützen. Daher nehmen sie gerne das Angebot der Stadt wahr und werden mit dem JUKU-Vorstand, sowie freiwillige Helfer die Nohocker Party bewirtschaften um Geld in die Kasse zu erwirtschaften, was dann wieder in Jugendprojekte einfließt. Es wird Leberkäse im Weck sowie für Vegetarier Käsewürfel mit Trauben geben. Auch frisch gebackenen Hefezopf für die Süßen unter den Gästen haben sie im Angebot. Es wird die obligatorischen Standardgetränke geben aber auch Hugo Rose und Lillet rosé Spritz wird ausgeschenkt. Für die Kinder haben sie extra Gummibärle gekauft.