Programm fördert kreative Ideen aus dem ländlichem Raum

Jetzt bewerben für bundesweites Projekt »KreativLandTransfer«

Die vor Kurzem in den Bundestag zurückgekehrte Abgeordnete Kordula Kovac ruft zur Teilnahme an der zweiten Phase des Bundesförderprogramms »KreativLandTransfer« auf. Die Initiative richtet sich an Unternehmen und Solo-Selbständige aus der Kultur- und Kreativwirtschaft im ländlichen Raum.

Die zweite Phase der Initia tive »KreativLandTransfer« unterstützt die Kultur- und Kreativwirtschaft in ländlichen Räumen mit weiteren 400.000 Euro. Zielgruppe des Modellprojekts sind Unternehmen und Solo-Selbständige, die ein kultur- oder kreativwirtschaftliches Projekt im ländlichen Raum umsetzen möchten. Interessentinnen und Interessenten können sich ab sofort digital unter kreativlandtransfer.de bewerben. Bewerbungsschluss ist der 23. Mai 2021.

Kordula Kovac ist unter anderem stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Kultur und Medien. Sie wohnt im Schwarzwald. Daher betont sie die Bedeutung von Kunst und Kreativität im ländlichen Raum: »Der ländliche Raum ist unglaublich vielfältig. Auch – oder vielleicht – gerade hier fühlen sich Künstler und andere Kreative besonders wohl. Kunst und Kultur werden im ländlichen Raum in besonderer Weise geschätzt.«

Kovac betont die identitätsstiftende Wirkung des kreativen Schaffens: »Kunst und Kultur prägen das Miteinander in der Gesellschaft. Deswegen ist es so wichtig, dass auch im ländlichen Raum die entsprechenden Strukturen entstehen und wachsen können. Das Förderprogramm des Bundes leistet einen guten Beitrag dazu.«