Klassiker gegen Oberwolfach:

FVU-Coach erwartet Kampfspiel

Hombe will letztes Heimspiel vor Winterpause gewinnen

Einen rabenschwarzen Tag erwischte der FVU am vergangenen Sonntag bei der U23 des SC Lahr. Gegen das mit Verbandsligaspielern verstärkte Team setzte es eine herbe 1:5-Pleite. Morgen, Samstag, 16 Uhr, will die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen und das letzte Heimspiel vor der Winterpause gegen den alten Rivalen Oberwolfach für sich entscheiden. Die Niederlage in Lahr sei auch in dieser Höhe völlig verdient gewesen, resümiert FVU-Co-Trainer Manuel Jilg. Gegen Oberwolfach erwartet er morgen passend zu den Wetterbedingungen ein heißes Kampfspiel: Oberwolfach sei schlecht gestartet, aber in den letzten Wochen stimmten die Ergebnisse der Wolftäler wieder. »Wir müssen Torjäger Frederic Burger in den Griff bekommen«, betont Jilg weiter.

Die Partie in Lahr hat gezeigt, dass in der engen Bezirksliga kein Spiel ein Selbstläufer ist. In jeder Begegnung sind 100 Prozent Leistung und Konzentration gefordert, um die Punkte mitzunehmen. Auch gegen Oberwolfach wird noch einmal eine Energieleistung der ganzen Mannschaft von der Nummer 1 bis zur Nummer 14 nötig sein, um das letzte Heimspiel siegreich zu gestalten. Dies gilt umso mehr, da man personell geschwächt in die Partie geht. Neben Mittelfeldass David Bühler (Studium) und Goalgetter Stefan Schwarz wird auch Youngster Andy Pesch fehlen, der auf Weltreise geht – der FVU wünscht viel Spaß dabei! Im letzten Heimspiel vor der Winterpause hofft der FVU noch einmal auf einen großen Zuschauerzuspruch!

Die FVU-Reserve hat erneut spielfrei und muss hoffen, als Tabellenführer nicht von Rust überholt zu werden. Aber dafür müssen die Europaparkdörfler erst einmal in Niederschopfheim gewinnen.

Morgen, Samstag, 11. November
16 Uhr:
FVU I – SV Oberwolfach I

Schwarzwälder Post – Ihre Druckerei im Mittleren Schwarzwald