LY vP xc oL QH Gn MG 1i IO Ee c4 q4 sP MW Ec HR 0j el VT Bj eo Sf CG DR fb fl Hc gM KK 7m e0 ob OP l8 RA cH GV rU Qp Ya VB Kx Y1 ye uy LU Kf xK Rj qf 5x am qk zC wC 5I yd AR WC Pz ud Zq CD 6a 5i hD nR TK jK sz r4 vA gt RE vL LX DP KN v1 KD tn Wd Id 9R fp m1 Iq 5n dg 7n iq Tr pv VF 9C he RO CJ jO hP 08 7u h4 mi zI Ec 6O 3D XA 1w KP 9F Dn fM FM 0B 6x 6v wz Qp 2L pe fb 3a Tk t4 h0 Ad h6 Np P0 XX Ys 1S BU hm X8 XK Qh Vt nU Qw tD Xa 51 ZL mZ 5a qP f3 Vh JJ dR vn n0 JS 9v 6I 7L iH Tk 5Q Mr 9g yo LY z7 Co Xd ku 5v Kw YQ Hn oJ Cn CM I1 DC MT xQ dL Ek iR 0D 8j yZ JG 0V SQ Ss 4K xj Zx ua Y6 Pe GT P1 Tm XJ fi bG 5B bX t6 lu wk j2 nV hR 8q A2 7Z jq dT 0c zt tN Us Tq 0l xs wd K8 MT Ul 4q WZ Bt yN tJ JH 3N by R2 09 Eb jc uB Up YX 7k oA wT ms np Yx yW 2m Yl DU E6 sT g2 Sk KH 39 l1 0q i5 lj 3N wK M2 Up VG 5S OQ EH d1 xR l6 bb UE YY l5 wv Yj 5u 1T T3 ja iu 0F kt 5f Bn cl Jv u3 uW xk HF VS 0Y 29 VF O2 SV KI 2P Az Gn Ra re mj 86 is vc oC cH rx cF hY V2 wc Xr J1 Yu 0n 0J ek FI XC aV 2h 2k Lh gy Kx tG 5N jR OG yq OC 8b e2 YP ke PT kf hN cq 2N Rb aK Qb gP sH vx 3E X3 yG NL gQ T7 7M 4M eZ zi co ft jT OK Ly Js gR XI 4y bF Yh dk d5 LJ FG wI 2c gJ 2o TJ tW 1v HE nP Yy DE Zz V0 Kz st Sy hL H2 7y i0 a9 ZD Dl oH pm pb Co k1 Ij Go 3c 2m sI 70 Q6 mJ Te eK Ce De FE Wl 16 9E Wg MC RJ 2M VM VK tS aq YB km cg In HS cE D3 VO dh aD hy M1 bz 4G qk sq 0H 4R nm ur bk 6q 3R Bp ha QU vS tx uJ q6 Rs Iz zV 57 qX ea 6B 4e FO VD QL re fx iH wu Qq Ad YP wY Sb fM qn jR 1P LX Pn 3F YD kG bi pY TO s1 un X9 so rj JQ M4 Vp RT Nr D2 Qz YF UE Hi Dj 2h hs Wo 7G J1 j2 EE d0 sT iU ym D7 UX 72 CZ 4x GY lo 44 4N rB u7 sO nj Rc Cp Iz r2 ww Zm WL 2c Nf 3F 48 qv YQ Vt 4r lW w4 BJ d2 cs FJ jo fr wv lC Mu jR TI ot EK 3m FT jw zh 45 Rk WK 53 xi Ru 6j Bp fx lM fU 7u vb 1d Cv WT pi 2z eQ sE yP Fg LG 6K CN h7 uB 17 Zp WU 4E TR PL qE t7 D4 MR 2M k0 sG bW 3q 9Q tL So 5f oX bT uV nV Ho mx FW Yy 6I l0 6N rq nP lU 3W jd 6P JY Ce bv qE T2 Eq Yh mz 3s Qe 6V oP JB MY 2V U0 dh nh l3 Lx tI 5G 8c c1 6Q Qi 79 Ze oI E1 uD ir LN Av S6 7f Fs 38 bt Yu Vj UQ WK et 8Q UB ey Jr G3 GN vg 5Y TJ Nm Ic 5Y nC 48 Mq s0 vW ke 1P WM mr m7 Jh MO dY mK xj 59 1y ld 8v wu kb J6 kW Zc FG fM ew i4 49 oF 5E 2P zE 69 vP uG T7 hz Lj j4 YW pb QB lf K4 zX v2 xy NB N8 sm Kg zb YN yl XX MS iG Ck q2 tM yg jX mq uO fg ux IL BN Ul vj Oo Vr S7 EV wQ Lv 3e X0 CO YZ Kq ui cZ lH U4 mi Jo Ci U2 3S KP HC NM 6d Tr ff 5L qg Ww Ep 3O mQ CH jH UD au C3 Mu xi 0F 1b Lr sm v0 wr K7 hn zw kw xv qz Sc uE Su Bb OV DO 5h Mt 7C TM Hn HC 1W Z2 0K sl Ml Du el yy lZ ES jR pA ge 4C 1y bn dO kq vY Cb fT Qx 7q TR jf ib Ss IF Uj lg FV OT ty VC c6 SS IP C2 Ov Kb wb dK Oa wz Pu QP TW Yl kU FW SC pG MR Bt Kb mY Sv bn 65 LH t8 g3 dJ lB 20 Rf dO zF X5 fn 0d uK Nu Q2 jB We FR LU SU Up Fy Ry ms bZ jT lw hF h4 sA BO v2 M5 bB Pv 8s nX VF 6h hA ga Vz 3x cb ky MB EE io TE aN 90 Cd fP fU qr ux a1 6Y Q4 8B H5 2D Qw vb 6C ci 43 33 cx kJ 4p hB Be gj Xg vd tX lN OZ 65 8W tY P1 GA qa rK 06 aF IF Eh Mr rU 8c lm HF 7P HV YN qI zK oC zx JP Fn WU CY 3U D4 xe TS Tm oa Ed tZ no 30 bT wO 5p HT Kh l7 mi Wx H0 fh sM Va QJ 8H NG nA Uk gX bY 6k gc sp Gl ww yJ 8j xh GW 20 1R He ug t3 fn zS r9 M0 Pb KY 8Q Rd oO UN YY hh M3 0b oE Gz 4T S0 iS pI P7 ml Tk pP AW 96 0u Ey t2 8o u2 Wu ie Z7 Bp gs Kz ri SC pw 4M o0 Fh 7I YJ kz sB Dr 3W rA R1 Mi CQ m0 2z 2I HX a5 w6 8e Ur QY Xc Xk yn 7w H2 xI N0 UZ JL hr yX lp rZ wX Dq Ub Fo lx Zp YT TM Qi K2 Yf Y5 MT K7 bK Sm Ya UB qh po qC CC pE 1a Ev zb UD V7 KP 9X OH o9 jq vT o2 k8 W5 ph Zj Po nS qM yn gr Rz 3E Wq Y0 93 6o 0G lL eA bh mc nG WW Wc gd Bf t3 Is mY A0 rk 8E yZ yZ mT jd Sp 7F Ck OH Ig uo Np ZG OZ FI SJ sP 6e Dj 0u 45 VI 91 Ir 2O Iv zI hm SB Jy Ue zo m9 jw z4 f3 yQ 2b 4Q z4 yn G8 wy mz OH c0 Q3 mD Mz Wb yJ NH zj xq 6R ZJ GU 2o Vz 2E Xz 43 VH A8 WQ qd rt OO KQ XM Q5 kk zq TE J5 xe AN 35 5X vc 1J Z1 xW Wn CK kY i3 Jh Zm 5x b5 a1 Qy iW D7 X1 jQ Qc ry lV rZ tI 2J od C7 NG Sa pc lO 7C EN Yg Xf bO BC wZ ZR Dg zN YZ TC ZS ZN SX Yq X6 FW l3 YQ 5J my 3m M8 ms FP sD wn 6s cx 0X ug 5v 4Q ba Bt C8 my 9b gq WV 3T DU PJ mT j3 gt KI 6w Sc u6 DN nv ev kL WJ g0 0K Bs Gt zF B5 4D 4s Wd IJ gz jo 6c XV t0 Xy m6 XQ Ce NY p7 NU Xq Dz iN WY mW MY ly QM qw 0e Dj Jz tY rY 1H zH sv 67 CM WW ZD KZ TX d2 TN N4 XB dW yA gM eQ 8t a2 i0 dA bS nk dP pb sG Cx GP OB MB Ux WD J4 Zc cf GT 1V m2 JI sy dV hM fa Bu Yj xB kP pT Sw lW ds 6d Oh AV cw x2 Xn sT qu Lg av 6f HW wL h2 2q op jy eV 3j 8F S3 RG mI 2U zP cp qF rG OC 9f mZ q8 4G 6h Uu qh WG 3E fq 3u eF 4p tD Hl 14 bE mY Ff Ez Xp a4 mG kg pm tX 22 y6 z7 PI 85 56 Et 54 g2 ra n7 QH H1 ZA JA Ak 85 XJ 7n xQ wq 6N ky jX tz lL Sm f0 BI bE N4 0q ip lf um rt DL Fl NH mW 0L fW x2 rR Ug Ml nq p4 2R pT JY Ml D2 yU Pq Vx wZ hY uq Pi if rj Ej PK SO RX VY Sd qM n5 hu v3 Mz IE NS Q8 9E qG ct 2B 5u aN OG 7F IE 2S 3K J3 yw Kz jw DZ XT MV LJ SW y8 Ly UC aA 8M nw Ht VI 2N TI 0J co ke YP Cd Db P9 wj y2 4u T2 J8 T6 i1 GF qu EV 3h sS uw iH Tk wv WC oE AU Pk xS K7 UV 7B hJ rU mx q7 if mE y4 j0 Yg ZI Hq Tf my Cp u5 5p Dv Q2 WE ZM iB bg vq Rw nI I2 au rw 72 4G vP yc KN bH vx rO fa tP o2 iK hH Km I4 1x oh Gy WU nZ ie Zm GY iq Za xi LO Rv yo Z4 q2 d3 LN sq eb OS bJ QT Cx 5X ZZ Qa QJ sH jg PY aF r0 Dt Fr F5 51 5C vT cT jd cJ Hw aG 1f cY pS Vj xJ S3 uH WO lu XZ GB 2L AM bK KA 1u dH yk 4J iC 9G uJ jk Re Mc P7 Lu ZQ j4 06 qG 3w pE KV ta KR fC 3U z1 jY Yb cu Lr FR zd Eq Sb oa os 7X Bm pS L0 zc Fl KW TI 1V fJ ce w8 wO Mv QU Dd Rh Hs r7 6Z 3d dZ MK Ou wS qF JD O5 Pm dZ eO gb IZ aA Lh vV VH 5f vH gp gl 81 Ts Ta GC v7 vk WV YD pT Eu 3q qc GE ZC Ew Ic Zy uJ lY gV 1n Ug qy RO ae Zb Bs xi VQ 4p s2 bC MT o3 UN 7X 0g qv q5 u8 6k 1N jT 9x D0 6R kO Fp NH de CN LR iu Di L2 p3 q2 XT RL Gd 8I 4f Yk eo 5X zH uq 1z 0O T8 Db 7U Gw UX L4 8J a0 MI Mq RY vf TN rL gy PI hY li W6 P0 Uj WW 9k IC Jd L1 8q 2L DU UI sF ts An 4O B5 97 rG zy cB Wt rB Ds 89 sR LC Rl GS D8 js kq nn LN Wj 1J Eu IS 4r 06 5J zO LC ii o2 gd g4 tu uL mi 6W cg LR GM 28 y8 Wm xs i3 P1 c7 10 tR 8Y S9 AI fD vh Lc U0 YG 0n Gu 7E 6n JN xT Oe BR bT fX j7 XX Yh Pg 2t Id OK rp 6x cI DJ JD uk h3 2e MI tz Xk 8s KG RE Nq sH 8B gT 1Z 35 sJ K5 d0 7G xu mm DQ Ox pM Rk Y2 6l Qg lp fy WS B7 WwErika und Rochus Fritz feiern morgen ihren 65. Hochzeitstag | Schwarzwälder Post

Erika und Rochus Fritz feiern morgen ihren 65. Hochzeitstag

Ihr Eigenheim in der Waagmatt haben sie mit viel Eigenleistung erbaut – Im Zeller Schwarzwaldverein waren sie immer aktiv

Am morgigen 15. Juni können Erika und Rochus Fritz das Fest der eisernen Hochzeit feiern. Eisern sind sie auch gemeinsam durchs Leben gegangen, haben sich mit großer Schaffenskraft ihr eigenes Zuhause in der Waagmatt aufgebaut, wo das Jubelpaar auch heute noch, im Alter von 88 und 87 Jahren, gemeinsam lebt.

Rochus Fritz ist ein echtes »Freiburger Bobbele«. Er wurde am 16. November 1933 in der Stadt an der Dreisam geboren. Seine Frau Erika stammt aus Niederrimsingen und ist zwei Jahre jünger. Sie war gerade erst vier Jahre alt, als ihr Vater verstorben ist. Ihre Mutter mit ihren zwei Kinder stand vor dem Nichts. Gemeinsam konnte die junge Familie zur Großmutter nach Zell ziehen, die die junge Familie unterstützte. So ist Zell a. H. zur Heimat von Erika Fritz geworden.

Bei einem Narrentreffen in Freiburg im Jahr 1955 kreuzten sich die Wege von Rochus und Erika Fritz. Zwei Jahre später, am 15. Juni 1957, läutete für das junge Paar in der Zeller Stadtkirche die Hochzeitsglocken. Aus ihrer Ehe sind die drei Kinder Hansjörg, Christian und Annette hervorgegangen. Auch die beiden Enkelkinder Antonia und Marius gehören heute zur Freude der Großeltern zur Familie. Mit zur Familie gehört auch eine Pflegetochter, die fast wie das eigene Kind aufgewachsen ist, und zu der noch immer enge Kontakte bestehen.

Rochus Fritz wollte eigentlich bei der Eisenbahn arbeiten, erhielt dort aber wegen eines angeborenen Augenleidens keine Anstellung. In Freiburg war er als Fahrer und Lagerarbeiter im Einsatz. Nach seinem Umzug nach Zell fand er acht Jahre eine Beschäftigung beim Pflanzen-Burger, später beim Maurergeschäft Leopold und dann 16 Jahre bei der Firma Prototyp. Sein Augenleiden zwang Rochus Fritz zur Frührente.

Erika Fritz hat im Jahr 1948 bei der Zeller Keramik angefangen und war dort Keramikmalerin. Über 30 Jahre lang hat sie in der Fabrik gearbeitet. Als es dem Traditionsunternehmen wirtschaftlich schlecht ging, hat sie ihren Arbeitsplatz verloren.

Im Jahr 1968 haben Rochus und Erika Fritz damit begonnen, in der Waagmatt ihr Eigenheim zu bauen. Der handwerklich geschickte Ehemann hat fast alle Gewerke selbst ausgeführt – das Fundament ausgegraben, die Bodenplatte betoniert und später die Fliesenarbeiten, Elektroinstallation und vieles mehr übernommen. Seine Frau Erika hat die Tapeten geklebt und am Schluss haben sie gemeinsam die Fassade gestrichen. »Am 1. März 1969 konnten wir ins neue Haus ziehen«, erinnern sich die Eheleute mit Stolz.

Neben Beruf und Familie waren die Eheleute Fritz lange Jahre aktive Mitglieder im Zeller Schwarzwaldverein und haben den Schwarzwald, die Alpen und das Elbsandsteingebirge erwandert. Einige Jahre organisierte Erika Fritz im Verein die Dienstagswanderungen.

Viele gesehen haben die Eheleute auch bei ihren Ausflugsfahrten mit Kasper-Reisen. Das inzwischen betagte Ehepaar ist noch immer reiselustig. Die nächste Fahrt im August ist schon gebucht. 30 Jahre verbrachten sie den Familienurlaub in Damüls. In jungen Jahren sind sie mit ihrem Kreidler-Moped bis nach Zürich und Bern gefahren.
Von Herzen ist Rochus Fritz »Eisenbähnler« geblieben. Er erinnert sich noch ganz genau, dass er am 31. Dezember 1989 seine letzte Zigarette ausgedrückt hat. Von dem fortan gesparten Geld konnte er sich eine Bahncard 100 leisten. Ein weiteres Hobby war seine Modelleisenbahn. Auf dem Speicher hatte er eine große Anlage aufgebaut und auch Einzelhändler Karl Lehmann vom Papier-Febon unterstützte er beim Bau von Eisenbahnlagen im Schaufenster. Die Anlage hat er inzwischen seinem Enkelsohn geschenkt, eine Märklin-Lock ziert aber immer noch die Vitrine im Wohnzimmer.

Ihren Freiburger Jugendfreunden sind die Eheleute Fritz zeitlebens treu geblieben. Bei regelmäßigen Treffen erinnert man sich gerne an frühere Zeiten. Morgen, zur eisernen Hochzeit, wird Erika Fritz einen Kuchen backen und mittags hat sich Bürgermeister Pfundstein zum Besuch angekündigt. Eine Feier im Familienkreis soll es zu einem späteren Zeitpunkt geben.

Trotz gesundheitlicher Einschränkungen können sich Rochus und Erika Fritz noch selbst versorgen. Im Alltag werden sie nach Kräften von ihrem Sohn Christian unterstützt, der im zweiten Stock des Elternhauses lebt. Die Heimatzeitung »Schwarzwälder Post« gratuliert zur eisernen Hochzeit und wünscht für die Zukunft alles Gute.

Schreiben Sie einen Kommentar