Vierter Münz-Expertentag im Zeller Storchenturm-Museum

Am Sonntag, 5. August, bietet das Storchenturm-Museum in Zell am Harmersbach inzwischen schon zum vierten Mal während der normalen Öffnungszeit von 14 bis 17 Uhr interessierten Münzsammlern eine kostenlose Münzbegutachtungsaktion durch einen fachkundigen Münz-Historiker an.

Dabei kann man mitgebrachte Münzen (zum Beispiel Fundmünzen, vererbte Münzen oder ganze Sammlungen) schätzen lassen und hilfreiche Informationen dazu erhalten. Ein hohes Maß an Diskretion wird hierbei zugesichert. Die Begutachtung findet in einem separaten Raum statt.

Das Zeller Museum besitzt ja bekanntlich eine Sammlung verschiedener Münzen aus der Erbschaft von Josef Bildstein. Deshalb hat diese Aktion einen unmittelbaren Bezug zum Museum. Wann die Geschichte des Sammelns von Münzen beginnt, liegt weitgehend im Dunkeln. Antike – vorwiegend römische – Münzen fanden bereits im frühen und hohen Mittelalter Beachtung.

Münzen werden ähnlich wie zum Beispiel Briefmarken, Puppen, Kunstgegenstände, Bücher, oder Oldti­merfahrzeuge mehr oder weniger leidenschaftlich gesammelt. Die Sammelthemen können beispielsweise ein Staat, eine geographische Region, eine historische Epoche, ein bestimmtes Münzenmotiv (Tiermünzen, usw.), bestimmte Anlässe (Olympische Spiele, usw.) oder Münzen aus bestimmten Materialien (Gold, Silber, Kupfer, Platin, Bitmetall, Steingut, usw.) darstellen. Die Münzen erlangen so neben ihrem Kurswert auch einen Sammlerwert. Dieser hängt vom Angebot (Auflage der Münze) und von der Nachfrage ab. Die Nachfrage wird vom Interesse der Sammler, aber auch von Kursschwankungen, Modewellen, aktuellen politischen Ereignissen oder ähnlichen Effekten mitbestimmt. Besonders wertvoll sind daher extrem seltene und trotzdem stark nachgefragte Exemplare. Das trifft zum Beispiel auf sehr alte und dennoch sehr gut erhaltene Münzen zu.

Nicht selten werden Münz-Raritäten eher zufällig bei Haushaltsauflösungen oder als Bestandteil von Erbschaften entdeckt. Dabei ist deren Sammlerwert häufig nicht bekannt, da dieser von verschiedenen Dingen abhängt. In solchen Fällen kann die vom Storchenturmmuseum angebotene fachmännische Beratung vielleicht hilfreich sein.