»Die Seppen« live im Töpfer

Es ist wieder so weit: Wie jedes Jahr spielen »Die Seppen« in ihrem Headquarter, also im »Töpfer«, ihr alljährliches Zwischen-den-Jahren-Konzert. Die Zeller Kultband präsentiert ihr Live-Programm in altbewährter Manier – mit wohlbekannten »verseppten« Cover-Songs aus Rock, Pop und Reggae sowie Hits, Standards und Gassenhauern. Auch Neues haben die Musiker in petto. Von Lindenberg bis Pink Floyd, von Aretha Franklin bis Amy Winehouse reicht das Repertoire.

Die Seppen – das sind die Sänger Uli Vögele und Armin Werths, Ercan Yilmaz an der Gitarre, Willy »Pfille« Dürr­holder am Bass, Klaus »Mausi« Kienzle am Schlagzeug, Michael »Mufty« Ruff an den Tasten, Erdogan »Doxe« Yilmaz (Sound) und Thomas »Pauli« Fleig (Management).

Chefsepp Mufty hat diesmal noch ein ganz besonderes Schmankerl dabei. Die Münchner Formation »Paint The End« spielt als Vorgruppe. Dabei wechselt Mufty vom gewohnten Keyboard ans Schlagzeug. Ihren Musikstil bezeichnet die Band als Post-Punk-Neo-Victorian-
Classicistic-Funk Millenial-Pop-Covers mit Dark-Mystery-Self esteemed Indie-Alternative-Rock-Culture-Classics mit Schwenkern zum Funky-Dark-Wave. Alles klar?! Man darf also gespannt sein! Mit dabei sind Sebastian Obermeier (Gitarre und Gesang), Michi Mitra (Gitarre) und Alexander »Storcki« Stork (Bass).

Und noch ein Extra wird es geben: Der Gastgeber des Abends wird eine Videoübertragung in die Wirtschaft schalten, so dass, wer es will, das Konzert auch vorne am Tresen genießen kann. Ein Abend der viel verspricht und den keiner verpassen sollte