Richard Weith steht für ein Kreistagsmandat zur Wahl

Für die Wahl zum Kreistag, die am 26. Mai zeitgleich mit den Kommunal- und Europawahlen stattfindet, hat sich auch Oberharmersbachs Bürgermeister Richard Weith aufstellen lassen.

Er ist seit einigen Jahren Mitglied der SPD und kandidiert auf deren Liste. Damit bewirbt er sich um einen der sechs Sitze, die dem Wahlbezirk Haslach-Zell zustehen.

»Ich sehe es in erster Linie als Verpflichtung gegenüber meiner Gemeinde«, begründet der vor Jahresfrist ins Amt gewählte Bürgermeister seine Kandidatur. Da in der letzten Legislaturperiode kein Vertreter aus Oberharmersbach im Kreistag vertreten gewesen sei, halte er es für erforderlich, dass die Gemeinde auch auf Kreisebene wieder über Mitsprache- und Mitbestimmungsrecht verfüge.

»Bei den anstehenden wichtigen Themen des Landkreises, die überwiegend unmittelbare Auswirkungen auf die Kommunen haben, möchte ich mich einbringen«, verweist der Bürgermeister beispielsweise auf die bevorstehende Forstreform, die sowohl den Kreis, wie die Gemeinde beträfen. Er erklärt: »Ich möchte mich im Kreistag im Besonderen für Oberharmersbach und im Allgemeinen für den ländlichen Raum stark machen«. Weith ist als Vertreter des Gemeindetags außerdem bereits Mitglied im Arbeitskreis »Sicherstellung der ambulanten gesundheitlichen Versorgung im Ortenaukreis«. Damit sei er gleichfalls in ein weiteres wichtiges Thema eingearbeitet.