Info-Abend: Persönliche Vorsorge rechtzeitig regeln

Jeder weiß es, nur wenige tun es. Ob Vollmachten, Patientenverfügung oder Testament: Jedem ist bewusst, wie wichtig es ist, sich frühzeitig damit zu beschäftigen und die Dinge zu regeln. Doch nur wenige ergreifen ohne konkreten Anlass die nötigen Maßnahmen. Wo soll man nur anfangen? Was ist wichtig? Und wie kann ich meine Wünsche rechtsverbindlich äußern?

Am Mittwoch, 28. Juni, informiert Rechtsanwalt Michael Hug ab 18.30 Uhr in der Sport- und Festhalle Biberach, Brucherstraße 14a, über Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Übertragungen zu Lebzeiten, Testament und Steuern bei Erbschaft und Schenkung. Die Volksbank Lahr als Veranstalter konnte mit dem Zeller Anwalt Michael Hug einen ausgewiesenen Experten für diese Themen gewinnen.

Im Anschluss gibt R+V-Experte Sven Bürkle einen kurzen Überblick zu den Änderungen beim Pflegestärkungsgesetz. Mit den Pflegestärkungsgesetzen stehen seit 2017 jährlich fünf Milliarden Euro zusätzlich für die Pflege zur Verfügung. So erhalten etwa Menschen mit Demenz erstmals einen gleichberechtigten Zugang zu allen Leistungen der Pflegeversicherung. Was sich beim Beantragen durch die neuen Gesetze verändert und was es sonst zu wissen gilt, berichtet der Versicherungsexperte.

Danach zeigt Karin Weyer, Leiterin der Vermögensberatung und Generationenberaterin (IHK), wie die Volksbank Lahr in diesem komplexen Bereich unterstützen kann, damit die persönliche Vorsorge wunschgemäß geregelt ist.

Anmeldungen für den informativen Abend sind telefonisch unter 07821/272-0 möglich oder in allen Volksbank-Filialen.

  • Beginn: Mittwoch, 28. Juni 2017 ab 18:30 Uhr
  • Terminkategorien: