Am Freitag, 26. Januar, findet der Neuhauser Abend nach 31 tollen, erfolgreichen, lustigen und unvergesslichen Jahren im Gasthaus Kleebad erstmals im Pfarrheim St. Symphorian in Zell a. H. statt. Hierzu laden die Neuhauser Moschtmaidli und Moschtbuebe die Bevölkerung recht herzlich ein.

Laut Obermoschtbub Klaus Kienzle bildet die in der Atmosphäre des Pfarrheims schwebende Spiritualität in Verbindung mit dem Neuhauser Fassgeist die perfekte Synergie für geistreiche Höhenflüge sowie für fasendlichen Klamauk der Spitzenklasse. Um 20 Uhr wird sich erstmals der für die Neuhauser bisher nicht vorhandene Vorhang der Bühne öffnen, damit ein Abend der Glückseligkeit beginnen kann.

Wie immer wissen die Moschtbuebe bestens über das Ortsgeschehen und dar­über hinaus Bescheid und werden dies traditionell in gewohnt pikanter Weise zum Besten geben.

Aus geheimen Quellen haben wir erfahren, dass es einen Abend für alle Sinne geben wird. »Ihre Ohren werden nicht glauben, was sie sehen, während sich ihre Lachmuskeln gerade erholen und dabei ihre Augen immer noch auf die hübschen Nasen der Ballettmädels starren und Sie unterdessen von ihrem Traum von 1001 Nacht ablenkend an ihrem Getränk nippen werden.«

Selbstverständlich werden auf der Bühne auch wieder bekannte Zeller Persönlichkeiten sowie passend zum diesjährigen Fasendmotto allerlei Figuren aus dem Märchenwald zu sehen sein.

Das abwechslungsreiche Programm wird traditionell mit Live-Musik der beiden Neuhauser Fasendoriginalen Karl-Heinz und Gisela stimmungsvoll umrahmt. Bewirtet wird der Fasendabend von der Stadtkapelle Zell am Harmersbach e. V., welche sich genauso wie die Neuhauser Narren auf zahlreichen Besuch freut.

Informationen unter www.fg-neuhausen.de