Filmabend zum Narrentreffen Oberharmersbach

Die Bärenzunft Oberharmersbach feiert ihre Gründung vor 44 Jahren heuer mit einem großen Narrentreffen vom 27. bis 29. Januar 2017. Für das Filmarchiv Oberharmersbach ist dies Grund genug, mit einem Filmabend am Dienstag, 17. Januar 2017, um 20 Uhr im Gasthaus »Hubertus« an die närrische Tradition der Zunft zu erinnern.

Das Filmarchiv Oberharmersbach hat von Anfang an die Fasentumzüge in Oberharmersbach dokumentiert. Einzige Ausnahme: 1991 fiel die Fasent aus (wegen des ersten Golfkrieges). Die Digitalisierung machte dem Super 8-Film nach 2004 weitgehend den Garaus. Das Zelluloid war nur noch mit großen Schwierigkeiten (und zu einem noch größeren Preis) zu beziehen und war digitalen Aufnahmen schlichtweg nicht gewachsen. Das Filmarchiv Oberharmersbach hat damals diese Serie über die örtliche Fasent beendet.

Natürlich gehörten zum fastnächtlichen Brauchtum auch Filmsequenzen über die Jubiläumsveranstaltungen der Bärenzunft. So ist das ers­te große Narrentreffen in der ersten Februarwoche 1984 im Film festgehalten. Um zu verdeutlichen, wie sich die Oberharmersbacher Fasent verändert hat (oder welche Qualität und Unterhaltung sie schon vor 40 Jahren geboten hat), zeigt das Filmarchiv außer der Jubiläumsveranstaltung von 1984 auch einen Rückblick auf die Fasent 1977. Das Rätsel um das damalige Motto wird der Film lösen.

Vor 40 Jahren hatte auch eine über hundert Jahre dauernde Tradition geendet. Die Familie August Schmider, die bis dahin das »Augustiner Bräustüble«, Gaststätte der letzten örtlichen Brauerei, als Familienbetrieb geführt hatte, lud zum letzten Mal ihre Gäste ein, da der benachbarte Bärenwirt das Lokal erworben hatte. Einige Sequenzen erinnern an diesen für manchen schmerzlichen Abschied.

Auf vielfachen Wunsch wird noch einmal der Film über die Meisterschaft des SVO im Jahre 1985 gezeigt. Festgehalten im Film ist nicht nur die Feier auf dem Sportplatz, sondern auch die legendäre Fahrt des Fanclubs mit der Bahn zum letzten Spiel nach Biberach. Die damalige sportliche Leistung mag Ansporn für die erste Mannschaft des SVO sein, die heuer drauf und dran sind, den sportlichen Erfolg aus den 1980er-Jahren zu wiederholen.