»China meets Europe« im Museum Villa Haiss

Das Museum Villa Haiss in Zell am Harmersbach hat die hochkarätige Ausstellung »China meets Europe« der guten Nachfrage wegen bis zum 2. Juli verlängert. Gezeigt werden die fünf chinesischen Künstler He Jin Wei, Li Yan, Guo Jin, He Jian und Zhang Yue.
He Jin Wei war bereits Teilnehmer bei der Biennale Venedig und auch Künstler des Jahres 2012 in China. Die Bilder aus China stehen zum Vergleich Werken namhafter Künstler aus Deutschland, Spanien, Frankreich, Lettland, Litauen, Österreich und Polen gegenüber. Dabei sind bekannte Namen wie Georg Baselitz, Normunds Braslins, Markus Lüpertz, Heinz Mack, Jean Miotte, Otto Piene, Hans Rentschler, Thomas Ruff, K.R.H. Sonderborg, Antanas Sutkus, Herbert Zangs und die Bildhauer Lluis Cera, Armin Göhringer und Werner Pokorny.

Von Antanas Sutkus sind zwei hochinteressante großformatige Fotografien mit Jean Paul Sartre und Simone de Beauvoir zu sehen. Sartre war 1965 von der damaligen russischen Regierung nach Litauen eingeladen. Sutkus begleitete ihn auf seiner Reise durch Litauen.
Das Museum Villa Haiss ist von Donnerstag bis Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Am Internationalen Museumstag (21. Mai) ist der Eintritt frei.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Dieser Termin läuft vom 24. März 2017 bis 2. Juli 2017 und findet das nächste Mal am Donnerstag, 29. Juni 2017 statt.