Blutspenden ist schnelle Hilfe

Am Freitag, 23. Juni, kommt der Blutspendedienst des DRK nach Biberach.

Nach wie vor ist für viele Patienten eine Blut-Transfusion lebensrettend. Nach wie vor gibt es für viele Erkrankungen keine Alternative zur Behandlung mit Blutprodukten. Jährlich werden in Deutschland rund 3,5 Millionen Blutspenden für die Versorgung von Patienten benötigt. Der DRK-Blutspendedienst lädt daher zur Blutspende-Aktion ein.

Am Freitag in einer Woche, das ist der 23. Juni,  kommt der Blutspende-Dienst des Deutschen Roten Kreuzes von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr in die Sport- und Festhalle, Brucher Straße 14. Die Spender werden gebeten, zur Blutspende den Personalausweis mitzubringen.
Blut spenden kann jeder Gesunde vom 18. bis zum 73. Geburtstag, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann.

Blut hilft Krebspatienten und Herzerkrankten

Statistisch gesehen wird das meiste Blut, inzwischen 19 Prozent, zur Behandlung von Krebspatienten benötigt. 16 Prozent des Blutes wird für die Behandlung von Herzerkrankungen benötigt, wie beispielsweise für die von Tomek Kaczmarek. 30 Blutkonserven schenkten ihm nach einer Not-OP das Leben. Infos zu seiner Geschichte und zur Verwendung des Blutes sind erhältlich unter www.blutspende.de/tomeklebt.

Alternative Blutspendetermine und weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de erhältlich.