44. Biwak am Storchenturm

Am Wochen­ende, 8./9. Juli 2017, steht das Zeller Städtle ganz im Zeichen der Brauchtumspflege. Die Freiwillige Bürgerwehr Zell und die Stadt Zell laden zum »44. Biwak am Storchenturm« und zum »Tag der Heimat« ein. Auf dem Kanzleiplatz mitten in Zell wird fröhlich gefeiert und es können prachtvolle Trachten und Uniformen vor historischer Kulisse erlebt werden. Neben Ansprachen, viel Musik und kulinarischen Spezialitäten stehen dabei auch hochkarätige Ehrungen der Bürgerwehr im Mittelpunkt.

Am Samstag ab 18 Uhr wird der Kanzleiplatz zur Bühne für Brauchtumspflege: Dann wird mit dem klangvollen Einmarsch des Spielmannszugs das Biwak traditionell eröffnet. Dessen Mitglieder sind übrigens ganz besonders traditionsbewusst: »Als einziger Spielmannszug im Landesverband der Bürgerwehren und Milizen Baden-Südhessen spielen wir auf der Straße in der original Urbesetzung früherer Spielmannszüge – mit Spielmannsflöten aus Grenadillholz und kleiner Trommel«, informiert die musikalische Abteilung der Bürgerwehr auf der Website im Internet. Und: »Lediglich bei Bühnenspielen, an Geburtstagen oder bei anderen Anlässen greifen wir auch zur großen Trommel und zu verschiedenen Rhythmusinstrumenten«.

Nach dieser traditionell-offiziellen Eröffnung kann dann bis in die Nacht gefeiert werden. Die »Zeller Musikanten«, das Unterhaltungsensemble der Stadtkapelle, werden mit flotten Melodien die Gäste in richtige Feierstimmung versetzen. Kulinarische Spezialitäten aus der Bürgerwehrküche und natürlich auch die flüssigen Köstlichkeiten aus dem Bürgerwehrkeller bieten die perfekte Grundlage für eine lange Festnacht. Ab 21 Uhr wird dann »Die Bänd« aus Oberharmersbach die musikalische Regie auf dem Kanzleiplatz übernehmen und für tolle Stimmung sorgen. Zum flotten Sound der Party-Musiker kann bis weit in die Nacht hinein ausgiebig gefeiert und das Tanzbein geschwungen werden!

Ansprache zum»Tag der Heimat«

Nachdem Helfer der Bürgerwehr den Kanzleiplatz in einer Nacht- oder vielleicht auch Frühschicht wieder auf Vordermann gebracht haben, wird am Sonntag, 9. Juli, gemeinsam mit der Stadt Zell der inzwischen auch schon traditionelle »Tag der Heimat« begangen. Los geht es um 10.30 Uhr mit dem Aufmarsch der Bürgerwehr mit Spielmannszug sowie der berittenen Truppe, den Ulanen. Nicht nur Feriengäste werden sich bei diesem Anblick vor der wunderschönen Kulisse des Storchenturms in jene längst vergangenen Zeiten zurückversetzt fühlen, als noch Pferdefuhrwerke statt Autos das Stadtbild prägten.

Einen Bogen zwischen Tradition und Moderne wird sicher auch Bürgermeister-Stellvertreter Hannes Grafmüller spannen. Ihm obliegt in diesem Jahr die Ansprache zum »Tag der Heimat«. Außerdem werden am Sonntagvormittag hochkarätige Ehrungen verdienter Kameraden der Zeller Bürgerwehr vorgenommen. Auch der amtierende Landeskommandant der Bürgerwehren und Milizen Baden-Südhessen, Majo, Hans-Joachim Böhm aus Villingen, hat sein Kommen zugesagt.
Im Anschluss an den offiziellen Teil kann bei köstlicher Bewirtung und einem schwungvollen Frühschoppenkonzert der Stadtkapelle Zell a. H. unter der Leitung von Dirigent Stefan Polap das wunderschöne, historische Ambiente des Festplatzes am Storchenturm ausgiebig genossen werden. An den schönen, selbstgebauten Ständen bietet die Bürgerwehr zum Mittagstisch feine Speisen und Getränke.