»Jung, erfolgreich, Handwerker«:

Eric Langner ist Kammer- und Landessieger

Erfolgreiche Teilnahme am Leistungswettbewerb des Handwerks – Jetzt geht es zum Bundeswettbewerb

Im Februar 2017 hat Eric Langner seine Berufsausbildung zum Elektroniker, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik, als Innungsbester abgelegt. Damit hatte er sich für den Leistungs­wettbewerb des Deutschen Handwerks qualifiziert. Sowohl beim Kammerwettbewerb in Freiburg als auch beim Landeswettbewerb in Aalen konnte er den 1. Platz gewinnen. Vom 16. bis 18. November nimmt Eric Langner nun am Bundeswett­bewerb in Oldenburg teil.

»Wir sind stolz darauf, dass einer der besten Nachwuchshandwerker Baden-Württembergs des Jahres 2017 aus Zell am Harmersbach kommt«, gratulierte Bürgermeister Günter Pfundstein zu den mehrfach errungenen Erfolgen. Als Anerkennung überreichte er Eric Langner einen Zeller Geschenkgutschein und ein Storchenturm-Tröpfle.

Am Bildungszentrum in Zell hat Eric Langner die Hauptschule abgeschlossen. Danach hat er die zweijährige Berufsschule in Wolfach besucht und hier die Fachrichtung Elektrotechnik eingeschlagen. Sein berufliches Rüstzeug hat Eric Langner im Ausbildungsbetrieb Netze Mittelbaden Lahr, einem Tochterunternehmen des E-Werks Mittelbaden, erworben. Dreieinhalb Jahre lang hat er in der Bezirksstelle in Hausach den Beruf des Elektronikers erlernt. »Die Ausbildung beim E-Werk war super«, lobt Langner seinen Ausbildungsbetrieb. Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Betreuung der Freileitungen, der Hausanschlüsse und der Trafostationen. In seiner Heimatstadt Zell war Eric Langner schon bei der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik im Einsatz.

Nach seiner erfolgreichen Gesellenprüfung, die er mit einem Notendurchschnitt von 1,6 als Innungsbester abgelegt hat, wurde Eric Langner sofort von seinem Ausbildungsbetrieb in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen. Sein fachliches Können hat er nun auch beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks unter Beweis gestellt. Zunächst ging es zum Kammerwettbewerb nach Freiburg, wo er gegen fünf weitere Jahrgangsbeste aus den anderen südbadischen Innungen antrat und den Wettbewerb gewann.

Damit hatte sich Eric Langner für den Wettbewerb auf Landesebene qualifiziert, der in Aalen ausgetragen wurde. In sieben Stunden musste der Elektroniker eine Schaltung aufbauen, in die auch verschiedene Funktionen wie Dämmerungsschalter und Bewegungsmelder integriert waren. »Neben den Funktionen wurde auch die Qualität der Ausführung bewertet«, berichtete Eric Langner, der den Wettbewerb gegen fünf weitere Kammersieger für sich entscheiden konnte.
»Jung, erfolgreich, Handwerker – das sind die diesjährigen Preisträger des praktischen Leistungswettbewerbs«, hieß es bei der Auszeichnung der besten Nachwuchshandwerker im Konzerthaus in Heidenheim. Der Leistungswettbewerb findet seit 1951 statt. Der diesjährige Wettbewerb in Baden-Württemberg fand in 88 verschiedenen Gewerken statt. Die Sieger haben nun die Möglichkeit, am Bundeswettbewerb teilzunehmen.

Eric Langner reist dazu vom 16. bis 18 November nach Oldenburg. Dort sind die Anforderungen dann nochmals höher als beim Landeswettbewerb. Binnen 12 Stunden muss eine Schaltung mit integrierter elektronischer Steuerung aufgebaut werden. Und Eric Langner freut sich darauf, sich dieser Herausforderung zu stellen. In seiner Freizeit spielt der 21-jähriger Zeller gerne Gitarre und im Winter zieht es ihn mit dem Snowboard auf die Piste.