Geheimnis um das »Blind Date zu dritt« ist gelüftet

Am 13. Oktober gibt es handgemachte Musik von »Dreiklang«

Das Geheimnis ums »Blind Date« in Zell am Harmersbach ist gelüftet, nachdem seit Wochen eisernes Schweigen um die Veranstaltung mit Überraschungs-Effekt herrschte.

Auch Nachfragen enthüllten nur, dass das Tête-à-Tête mit der Kultur am Freitag,
13. Oktober, um 20 Uhr über die Bühne geht. Mit Lächeln und freundlicher Stimme gab es stets nur die Auskunft: »Sie werden es genießen! Der Rest ist top secret – erst eine Woche vor dem Termin werden Details verraten.«

Und so ist es auch. Seit Freitag ist das Geheimnis gelüftet. Wer schon Eintrittskarten hat, freut sich auf ein Blind Date mit drei Frauen, drei Stimmen, drei Gitarren – kurz »Dreiklang«.
Menschen berühren, mit der eigenen Musik, das machen Roswitha, Rebekka und Theresa Dold alias »Dreiklang«. Wenn Mutter und Töchter gemeinsam Musik machen, ist das schon eine Besonderheit. Dabei hat jede der drei Musikerinnen für sich ihren ganz individuellen musikalischen und persönlichen Weg gefunden. Roswitha Dold, die Mutter, lebt als Bäuerin auf einem kleinen Berghof im Schwarzwald. Mit 16 Jahren hat sie angefangen Lieder zu schreiben – auch politische Stücke und Protestsongs. Schon mit neun Jahren hat Rebekka Dold ihre erste eigene Komposition kreiert. Heute ist sie Musikerin und selbstständige Grafikdesignerin in Freiburg. Auch Theresa Dold hat früh angefangen und mit zehn Jahren ihr erstes Lied geschrieben. Schließlich hat sie in Hamburg Musik studiert. Dort lebt die Singer-Songwriterin immer noch und hat mittlerweile drei Studioalben herausgebracht. Außerdem initiierte die Musikerin die »Hamburger Songwriterinnen-Tour«.

Die Liebe zu handgemachter Musik, Natur und natürlich der familiäre Background verbindet die drei Frauen. Ihr gemeinsames Programm umfasst sowohl deutsche als auch englischsprachige Stücke aus ihrem ganz persönlichen Liedschatz. Von Volkslied bis Folksong, selbstkomponiert oder neu-interpretiert, begeben sich die drei Frauen auf eine klangvolle Reise zwischen Tradition und Zeitgeist und kommen so vom Dreiklang zum Einklang.

Infos und Eintrittskarten gibt es bei der Tourist-Info in Zell a. H. (montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 17 Uhr sowie samstags 9 bis 12 Uhr; Telefon 07835/6369-47, per E-Mail tourist-info@zell.de).

 

Schreiben Sie einen Kommentar